erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018 Sportaerobic

Sportaerobicerinnen schreiben Erfolgsgeschichte fort

Leonie Ulrich hat innerhalb kurzer Zeit den Sprung in die deutsche Spitze geschafft. Mit dem Team hofft sie auf die DM.

Tessa Neumann, Maja Borchardt, Leone Göhler und Leonie Ulrich (v.l.) gehören als Team zu den Hoffnungsträgern für die Deutsche Meisterschaft der Sportaerobic im Oktober.
Tessa Neumann, Maja Borchardt, Leone Göhler und Leonie Ulrich (v.l.) gehören als Team zu den Hoffnungsträgern für die Deutsche Meisterschaft der Sportaerobic im Oktober.

© R. Fleck

Riesa. Nach dem überraschenden Bronzemedaillengewinn mit dem deutschen Team der AG1 (Altersklasse 12 bis 14 Jahre) bei den Slovak open in Nove Zamky folgten zwei weitere Standortbestimmungen in Deutschland. Die Offenen Berlin-Brandenburgischen und die Niedersächsischen Meisterschaften waren die Wettkampfziele für den Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lokomotive Riesa. Die Riesaer Sportaerobicerinnen konnten bei beiden Wettkämpfen acht Gold- , zwei Silber- und vier Bronzemedaillen sammeln. Zudem gab es noch zwei 4. Plätze.

Als beste Edelmetallsammlerin entpuppte sich dabei die 13-jährige Leonie Ulrich. In Berlin-Mahlow und Rotenburg konnte sie allein drei Gold- und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Die Anspannung in der „Kiss and Cry“-Zone war dabei nach den Wettkampfübungen immer mehr als spürbar.

„Leonie kam Anfang 2017 zu uns. Bis dahin war sie Turnerin beim SC Riesa. Mit viel Trainingsfleiß konnte sie ihr Leistungsniveau enorm steigern. Nach der Nominierung für internationale Wettkämpfe bestand sie auch die wichtigste Leistungsüberprüfung in Deutschland. Die Ernennung zum Bundeskader und die damit verbundene Mitgliedschaft in der deutschen Nationalmannschaft sind der vorläufige Höhepunkt ihrer doch noch kurzen Sportaerobic-Zeit“, zeigt sich Abteilungsleiter Rainer Fleck sichtlich begeistert.

Das Trainingspensum der letzten Wochen und Monate ist für sie und die anderen Riesaer Mädchen enorm. Für die Deutschen Meisterschaften wurde im März ein neues Team für die DM gebildet.

Aus dem ursprünglichen Trio der AG2 (Altersklasse 15-17 Jahre) mit Leona Göhler, Celine Neumann (beide Lok Riesa) und Maja Borchardt (vom SC Berlin) machten die Riesaer Trainer ein Team, welches im Oktober bei der Deutschen Meisterschaft auf das Treppchen kommen soll. Mit dabei Tessa Neumann und eben auch Leonie Ulrich. (rf/rt)