erweiterte Suche
Mittwoch, 09.05.2018

Spielgemeinschaft bucht Punkt für Vizemeisterschaft

Die A-Junioren-Mannschaft der SG Hartha/Leisnig/Geringswalde hat weiter gute Chancen, den zweiten Platz zu holen.

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Region Döbeln. Während die A-Junioren des Döbelner SC in der Landesklasse Staffel Mitte spielfrei waren, mussten die Kicker der Spielgemeinschaft Hartha/Leisnig/Geringswalde bei der SG Brand-Erbisdorf/Langenau antreten. Im Kampf um die Vizemeisterschaft sollten die Schützlinge von Peter Eigenwillig beim Tabellensechsten durchaus mit dem erreichten Unentschieden leben können.

Die Hartha/Leisnig/Geringswalder waren nach einer halben Stunde durch Tobias Naumann in Führung gegangen, gerieten durch Gegentreffer in der 38. und 60. Minute dann allerdings in Rückstand. Wieder war es dann Naumann, der seinen Mannen in der 65. Minute den Punkt sicherte.

Die B-Junioren des Döbelner SC erlitten im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Landesklasse Staffel Nord einen Rückschlag. Bei schönstem Fußballwetter unterlagen sie beim Tabellennachbarn 1. FC Lok Leipzig II mit 1:3 (1:2). Dabei ging es gut los für die Gäste aus Mittelsachsen. Nach 13 Minuten führten sie nach einem schönen Freistoß von Ben Dechert. Die Heimmannschaft steckte diesen Rückstand aber gut weg und spielte sich sehr gute Tormöglichkeiten heraus. So fiel das 1:1 nach 19 Minuten nicht überraschend. Die Döbelner spielten nun nicht mehr den Fußball, den sie können. So bestimmten die Probstheidaer bis zur Pause das Geschehen und gingen kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. In der Halbzeit hatte das Döbelner Trainerteam klare Anweisungen gegeben und die wurden auch umgesetzt. So kamen die Gäste immer besser ins Spiel, erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten. Allerdings scheiterten die Döbelner immer wieder am gegnerischen Torhüter oder fehlender Entschlossenheit. Kurz vor Schluss sorgten die Einheimischen mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung.

Mit einer klaren 0:4-Niederlage kehrten die C-Junioren des Döbelner SC aus Riesa zurück. Von Beginn an gab es viel Arbeit für den Defensivbereich der Muldenstädter. Die körperlich sehr präsenten Gastgeber gaben von Anfang an Gas und markierten bereits nach 40 Sekunden die 1:0-Führung. Eigene Angriffe der DSC-Jungs waren nicht zu sehen, da der Ball immer wieder durch unsaubere oder überhastete Abspiele hergegeben wurde beziehungsweise viele Abstimmungsprobleme zu erkennen waren. So verwunderte es nicht, dass die Riesaer nach einem Eckball auf 2:0 erhöhten. Kurze Zeit später erzielte der aktuelle Tabellenführer sehr schnell das dritte und vierte Tor zur 4:0-Halbzeitführung. Nach der Pause fanden die DSC-Akteure viel besser ins Spiel. Sie hielten nun ordentlich dagegen und zeigten ein stark verbessertes Zweikampfverhalten. Insgesamt gab es jedoch kaum Entlastung und die Döbelner konnten sich am Ende bei den Elbestädtern bedanken, dass diese ihre zahlreichen Möglichkeiten sträflich liegenließen und es beim 4:0 blieb. (DA/dwe/dsc)