erweiterte Suche
Mittwoch, 30.05.2018 Nachwuchsfußball

Spiegelbild der Saison

Von Frank Korn

Der Döbelner A-Juniorenspieler Bislim Hajdari hat es in dieser Szene mit zwei Flöhaer Gegenspielern zu tun.
Der Döbelner A-Juniorenspieler Bislim Hajdari hat es in dieser Szene mit zwei Flöhaer Gegenspielern zu tun.

© Dietmar Thomas

Das 2:2 seiner Mannschaft gegen den VfB Flöha ist für Holger Schmidt, Trainer der A-Junioren des Döbelner SC, ein Spiegelbild der Saison. „Wir haben durchaus guten Fußball gespielt, es aber nicht verstanden, damit drei Punkte zu holen“, sagte Schmidt. Mit einfachen Fehlern sei der Gegner stark gemacht worden und habe aufgrund seiner kämpferischen Einstellung nicht unverdient einen Punkt mitgenommen. „Das ist uns in dieser Saison schon einige Male so gegangen. Wir könnten besser dastehen, als auf Platz neun“, so der Trainer. Mit einem Sieg hätte der DSC den Tabellennachbarn aus Flöha distanzieren können, doch mit dem Unentschieden beträgt der Vorsprung der Döbelner weiter nur einen Punkt. Dennoch geht Holger Schmidt davon aus, dass die A-Junioren des Döbelner SC auch in der nächsten Saison in der Landesklasse spielen.

Im Spitzenspiel der Landesklasse Mitte mussten die A-Junioren der SpG Hartha/Leisnig/Geringswalde eine 1:2-Niederlage beim Lommatzscher SV hinnehmen. Erst vor zweieinhalb Wochen war das Hinspiel mit einem 4:1-Erfolg für die Spielgemeinschaft ausgegangen. Die Gäste mussten aufgrund von Verletzungen B-Juniorenspieler einsetzen. Dennoch behaupten die Hartha/Leisnig/Geringswalder ihren zweiten Platz, der Vorsprung auf die Lommatzscher beträgt vier Punkte. Schon mit einem Sieg am Sonntag gegen den Döbelner SC könnte sich das Team von Trainer Peter Eigenwillig den Vizerang sichern.

Die beiden B-Juniorenteams aus der Region verbuchten in der Landesklasse Nord deutliche Erfolge. Ein Schützenfest feierte der Döbelner SC, der bei Tabellenschlusslicht SpG Strehla/Canitz/Stahl Riesa II mit 16:2 gewann. Allerdings waren die Gastgeber nach einer Roten Karte über 50 Minuten in der Unterzahl.

Die SpG Hartha/Leisnig verbesserte sich mit dem Sieg gegen die SpG Liebertwolkwitz/Grimma II auf den achten Tabellenplatz. Dabei profitierten sie von der Niederlage des JFV Torgau gegen den Leipziger SC. Die Hartha/Leisniger haben ebenso wie die Torgauer 22 Punkte auf dem Konto, weisen jedoch die bessere Tordifferenz auf.

Die C-Junioren des Döbelner SC mussten beim FC Eilenburg eine 0:9-Schlappe einstecken. „Es bleibt dabei, dass wir keine Konstanz aufweisen. Zuletzt schien sich meine Mannschaft gefangen zu haben, doch diese hohe Niederlage ist ein deutlicher Rückschlag“, sagte DSC-Trainer Thomas Henschel. Die Döbelner liegen mit elf Punkten auf dem elften Tabellenplatz, der durchaus den Abstieg bedeuten könnte.