erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Sparkasse fördert Zittauer Bewerbung

Für die Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2025 kann sich Zittau auf ein verstärktes Engagement der Sparkasse Oberlausitz-Schlesien freuen.

ARCHIV - SYMBOLBILD - Euro-Banknoten liegen am 11.08.2016 in Berlin ausgebreitet auf einem Tisch. (zu dpa „Steuerzahlerbund kritisiert Verschwendung“ vom 04.10.2017) Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++Foto: Jens Kalaene / dpa-Zentralbild / dpa
ARCHIV - SYMBOLBILD - Euro-Banknoten liegen am 11.08.2016 in Berlin ausgebreitet auf einem Tisch. (zu dpa „Steuerzahlerbund kritisiert Verschwendung“ vom 04.10.2017) Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Foto: Jens Kalaene / dpa-Zentralbild / dpa

© dpa

Zittau. Für die Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2025 kann sich Zittau auf ein verstärktes Engagement der Sparkasse Oberlausitz-Schlesien freuen. „Die Bewerbung der Stadt Zittau und die damit verbundenen Kooperationen in Polen und Tschechien werden Impulse setzen und neue Perspektiven für die Menschen in der Region schaffen“, erklärte Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse. Bereits im vergangenen Jahr unterstützte die Sparkasse die Stadt mit 30 000 Euro, in diesem Jahr soll eine weitere großzügige Zuwendung erfolgen.

2018 ist die Sparkasse bereits als Förderer des 20. Spectaculum Citaviae aufgetreten und hat sich tatkräftig an der Finanzierung des Festes beteiligt. „Dafür möchte ich im Namen der Stadt Zittau herzlich Danke sagen“, kommentiert Oberbürgermeister Thomas Zenker das Engagement der Sparkasse. „Eine Stadt kann nur mit solcher Unterstützung zu einer lebendigen Kulturstadt werden, und es freut mich sehr, mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien auch einen starken Partner bei der geplanten Kulturhauptstadtbewerbung an unserer Seite zu wissen“, führt Zenker weiter aus. (SZ)