erweiterte Suche
Montag, 25.06.2018

Spannende Finalspiele in Deutschbaselitz

Die Gastgeber vom Großteich schlagen überraschend den höherklassigen Favoriten vom SC 1911 Großröhrsdorf.

Bild 1 von 2

Das 2:0 durch Nicole Hiller (nicht im Bild) war die Entscheidung für den SV Liegau-Augustusbad. SSV-Keeperin Katrin Hensel ist geschlagen und Nicole Lange (rechts) konnte den Treffer ebenfalls nicht verhindern. Links freut sich Anne Zschieck.
Das 2:0 durch Nicole Hiller (nicht im Bild) war die Entscheidung für den SV Liegau-Augustusbad. SSV-Keeperin Katrin Hensel ist geschlagen und Nicole Lange (rechts) konnte den Treffer ebenfalls nicht verhindern. Links freut sich Anne Zschieck.

© Christian Kluge

  • Das 2:0 durch Nicole Hiller (nicht im Bild) war die Entscheidung für den SV Liegau-Augustusbad. SSV-Keeperin Katrin Hensel ist geschlagen und Nicole Lange (rechts) konnte den Treffer ebenfalls nicht verhindern. Links freut sich Anne Zschieck.
    Das 2:0 durch Nicole Hiller (nicht im Bild) war die Entscheidung für den SV Liegau-Augustusbad. SSV-Keeperin Katrin Hensel ist geschlagen und Nicole Lange (rechts) konnte den Treffer ebenfalls nicht verhindern. Links freut sich Anne Zschieck.
  • Im strömenden Regen erhält Anne Zschieck (Mitte) zunächst den Pokal für den Meistertitel in der Kreisliga durch Ingolf Horn, den Spielausschussvorsitzenden des WFV. Hinten links klatscht Lysann Kaschel (10).
    Im strömenden Regen erhält Anne Zschieck (Mitte) zunächst den Pokal für den Meistertitel in der Kreisliga durch Ingolf Horn, den Spielausschussvorsitzenden des WFV. Hinten links klatscht Lysann Kaschel (10).

Fußball-Kreispokal. Trotz des strömendem Regen fanden über 500 Zuschauer den Weg zu den Pokalendspielen des Westlausitzer Fußballverbandes, die von Freitag bis Sonntag in Deutschbaselitz ausgetragen wurden. Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter André Strelow schenkten sich die Finalisten vom SV Aufbau Deutschbaselitz und dem SC 1911 Großröhrsdorf am Sonnabend nichts. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 zwischen dem gastgebenden Kreisliga-Meister der Staffel 2 und dem favorisierten Aufsteiger zur Landesklasse Ost. Jonas Düben hatte den SC 1911 in der 20. Minute in Führung gebracht, doch schon sieben Minuten später glich Philipp Neubauer aus.

In der Verlängerung waren die Aktionen der Heimmannschaft zielstrebiger und so kamen die Deutschbaselitzer unter dem Jubel der Zuschauer zu einem verdienten 3:2-Sieg, der gleichzeitig die Teilnahme am Landespokal bedeutet. Matchwinner war dabei Steffen Müller mit seinen beiden Toren in der 93. und 118. Minute. Christoph Klippel konnte in der Nachspielzeit der Verlängerung nur noch den Anschlusstreffer für Großröhrsdorf erzielen.

Auch bei den Frauen, die vor den Männern am Ball waren, gab es eine spannende Partie zu sehen. Kapitän Anne Zschieck hatte den Kreismeister SV Liegau-Augustusbad schon in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Gegner SSV 1862 Langburkersdorf kassierte kurz nach der Halbzeitpause auch noch das 2:0 durch Nicole Hiller (48.). Der SSV gab zwar nie auf, hatte bei seinen Torchancen aber oft Pech – oder SV-Keeperin Linda Petrik schnappte sich das Leder. Kathleen Roitzsch gelang neun Minuten vor dem Abpfiff noch der 1:2-Anschlusstreffer, aber zum Ausgleich und dem dann direkt folgenden Neunmeterschießen reichte es nicht mehr. Pokalsieger SV Liegau-Augustusbad erhielt nach dem Abpfiff zunächst auch noch die Trophäe für seinen Sieg in der Kreisliga, bevor der Kreispokal überreicht wurde.

Erster Pokalsieger war am Freitagabend die SpG HFC (Aufbau)/Wiednitz. Zwei Stunden vor Spielbeginn ging in Deutschbaselitz noch ein heftiger Regenguss nieder. Doch als die Ü 35-Mannschaften eintrafen, öffnete der Himmel die Wolkendecke. Pokalverteidiger DJK Blau-Weiß Wittichenau begann optisch überlegen, doch die SpG erzielte Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 durch Oliver Lübke (17.). Der zweite Abschnitt gestaltete sich ausgeglichen, aber Enrico Paula von der SpG erzielte per Abstauber aus Nahdistanz das 2:0 (55.). Der Anschlusstreffer der Wittichenauer durch einen von Torsten Bulang verwandelten Foulelfmeter (80.) kam zu spät.

Am Sonnabend holten sich die B-Junioren von der SpG SV 1896 Großdubrau/SV 1922 Radibor den Kreispokal mit einem 2:0-Sieg gegen den SV Oberland Spree. Die Tore erzielten Hannes Windisch (4.) und Robin Dorka (56.). Am Sonntag besiegten die C-Junioren vom SV Post Germania Bautzen den SC 1911 Großröhrsdorf ebenfalls mit 2:0. Felix Radtke (49.) und Philipp Marko Duschka (69.) trafen für den Pokalsieger. Den letzten Siegercup sicherten sich die A-Junioren von der Spg Bischofswerdaer FV /SSV Neustadt Sachsen mit einem 6:3 (4:1)-Sieg über Großröhrsdorf, das damit alle seine drei Pokalchancen vergab. (ck/wfv)