erweiterte Suche
Freitag, 29.06.2018

Sieg und Niederlage für Bundesligateam

Der FSV Hirschfelde musste am sechsten Spieltag der Ersten Bundesliga der Frauen im 650 km entfernten baden-württembergischen Calw Farbe bekennen. Das Team von Trainer Dirk Hocher traf im ersten Spiel auf den zwei Punkte besseren TV Vaihingen/Enz und bezwang den Tabellenvierten mit 3:1 (11:8, 11:8, 5:11, 11:9). „Nach den gewonnen zwei Sätzen fühlten wir uns schon als Sieger und verloren anschließend den Spielfaden. Am Ende ist es aber noch einmal gut gegangen“, berichtete Mannschaftskapitänin Sofie Hamann. Zehn Minuten später standen die Hirschfelderinnen dem mit nur einer Niederlage belasteten Tabellenführer TV Calw gegenüber. Der Gastgeber wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich in drei Sätzen durch (11:8, 11:8, 11:4). „Zwei Sätze konnten wir dem Spitzenreiter noch Paroli bieten, im dritten war die Puste raus“, resümierte Sofie Hamann.

Der erhoffte dritte Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft ist damit erst einmal in weite Ferne gerückt. Bei noch ausstehenden vier Spielen rangiert Hirschfelde mit 12:12 Punkten auf dem fünften Platz, vier Zähler hinter dem Drittplatzierten. Am Sonntag hat das FSV-Team gegen den TV Stammheim (8.) und den TV Obernhausen (7.) Heimvorteil und muss am letzten Spieltag gegen TV Eibach (3./16:8 Pkt.) und TV Segnitz (6./10:14 Pkt.) auswärts antreten. (rs)