erweiterte Suche
Dienstag, 06.03.2018

„Sie haben sogar der Bundeskanzlerin schon den Marsch geblasen“

Auch der bestens gelaunte Ministerpräsident kommt zum Gratulieren: 50 Jahre Spielmannszug Radeberg.

Von Bernd Goldammer

Wunderbare Idee: Geschichten aus 50 Jahren Spielmannszug anhand von Pokalen in einem fiktiven Wohnzimmer erzählt.
Wunderbare Idee: Geschichten aus 50 Jahren Spielmannszug anhand von Pokalen in einem fiktiven Wohnzimmer erzählt.

© Bernd Goldammer

Radeberg. Was für eine Idee! Das Regal da auf der Bühne muss stabil sein: Es trägt Hunderte Pokale, und zu jedem gibt es eine Geschichte zu erzählen. Und viele davon werden auch erzählt. Geschichten aus immerhin 50 Jahren sind es, Geschichten über den Radeberger Spielmannszug. Und das Interesse an diesem Jubiläum, das Interesse an diesem ganz besonderen Klangkörper ist groß. Die beiden Jubiläumskonzerte am Sonntag im Radeberger Kaiserhof sind längst ausverkauft. Sogar die Stehplätze sind rar; und es hat sich auch Politprominenz zum Gratulieren angesagt. Denn neben Radebergs Stadtoberhaupt Gerhard Lemm (SPD) und Landrat Michael Harig (CDU) hat es sich auch Sachsens neuer Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) nicht nehmen lassen, vorbeizuschauen und die erfolgreiche Arbeit der Spielleute auch in einer kurzen, sehr emotionalen Rede zu würdigen. Auch mit Augenzwinkern: „Sie haben sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel schon den Marsch geblasen“, erinnert der ehemalige Bundestagsabgeordnete an einen Auftritt in Berlin. Und er freut sich mit den Radeberger Spielleuten über die zahlreichen Erfolge, wie die jüngst erneut errungene Landesmeisterschaft. Und es ist ja wirklich eine lange Liste an Erfolgen – wie sich an den erwähnten Pokalen deutlich zeigt. Oder die Geschichte von der Konzertreise zur legendären Steuben-Parade in New York.

Es ist jedenfalls eine liebevolle Inszenierung aus Musik und Erzählung, die da im Kaiserhof zu erleben ist. Es sind auch jede Menge Lebensgeschichten, die damit verbunden sind. Geschichten vom harten Training, von Erfolgen, auch von mancher Niederlage. Geschichten aus Kindheit, Jugend und Erwachsensein – das gemeinsame Buch der Erinnerungen hat viele Tausende Seiten, denn kaum einer in Radeberg und Umgebung, der nicht eine Beziehung zum Radeberger Spielmannszug hat.

Aber die Spielleute schauen nicht nur zurück. Vereinschef Jens Burkon kann unter tosendem Beifall verraten, dass die Radeberger in diesem Jahr wieder beim großen Trachten- und Schützenzug des Münchner Oktoberfestes dabei sind.