erweiterte Suche
Donnerstag, 07.06.2018 Fußball

Sicherheitsspiel ohne Störfälle

Das A-Juniorenspiel in Hartha ist von der Polizei abgesichert worden. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit.

Von Frank Korn

SG-Spieler Paul Köhler (rechts) wird von DSC-Torhüter Jonas Türpe verfolgt.
SG-Spieler Paul Köhler (rechts) wird von DSC-Torhüter Jonas Türpe verfolgt.

© André Braun

Hartha. In den vergangenen Jahren war es bei den A-Junioren-Spielen der Landesklasse Mitte zwischen SG Hartha/Leisnig/Geringswalde und Döbelner SC immer wieder zu unschönen Vorfällen gekommen. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern sorgte dafür, dass die Spiele zwischen beiden Lokalrivalen nun unter besonderer Beobachtung des Sächsischen Fußballverbandes (SFV) stehen. So war die Begegnung auch diesmal als Sicherheitsspiel eingestuft worden, was eine erhöhte Polizeipräsenz zur Folge hatte. Doch wie schon im Hinspiel Ende November blieben Störfälle aus.

Auf dem Rasen ging es mit großem Engagement, aber meist fair zur Sache. Die Spielgemeinschaft setzte sich deutlich mit 7:2 durch. Den besseren Start verbuchten jedoch die Döbelner. Kenny Pittroff brachte die Gäste nach einem Eckball in Führung. Doch lange währte die Freude der Gäste nicht. Alex Boden, an diesem Tag mit drei Treffern bester Torschütze, Paul Köhler und Robin Fritzsche schossen die SG-Elf bis zur Pause mit 3:1 in Front. In Hälfte zwei kamen die Döbelner nur noch sporadisch zu Chancen. Die Gastgeber hielten das Tempo hoch und bauten den Vorsprung auf 7:1 aus. Den Döbelnern gelang mit einem von Leon Bauer verwandelten Elfmeter nur noch Ergebniskosmetik.

In der Tabelle hat sich für die beiden Mannschaften nichts geändert. Die SG Hartha/Leisnig/Geringswalde kann sich jedoch schon als Vizemeister feiern lassen. Der Döbelner SC liegt weiter auf Rang neun, weil auch der Zehnte, TSV Flöha, sein Spiel verloren hat.

In der Landesklasse B-Junioren Staffel Nord gab es ebenfalls ein Derby. Die SG Hartha/Leisnig unterlag dem Döbelner SC mit 1:3. Die Döbelner können sich damit weiter Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz machen, müssen aber auf einen Ausrutscher des 1. FC Lok Leipzig II hoffen. Die Hartha/Leisniger rutschten dagegen auf Rang zehn ab. Die beiden Mannschaften lieferten sich ein faires Spiel. Die Gastgeber setzten auf eine sichere Abwehr. So hatten die Döbelner mehr vom Spiel, doch am Strafraum war meist Schluss. So gingen die Hartha/Leisniger nicht unverdient in Führung. Nach der Halbzeit stellten die Döbelner ihr Spiel etwas um. Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor, doch die Gäste legten zwei weitere Treffer nach und sicherten dieses Ergebnis bis zum Schlusspfiff.

Die C-Junioren des Döbelner SC landeten mit dem 2:1 gegen Kickers Markkleeberg einen wichtigen Erfolg. Die Döbelner liegen weiter auf dem elften Tabellenplatz, haben aber den Abstand zu den Kickers auf einen Punkt verkürzt. Ob der elfte Rang aber letztendlich zum Klassenerhalt reicht, ist noch unklar. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen. Die Döbelner kamen nicht zur Entfaltung. Sie verloren die Bälle zu schnell und wurden in die eigene Hälfte gedrängt, ohne jedoch nennenswerte Torchancen für den Gegner zuzulassen. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Döbelner Räume im Mittelfeld, das Passspiel wurde sicherer und die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen. Der DSC konterte in dieser Phase effektiv. Alexander Klein sorgte mit einer Einzelleistung für die Führung der Gastgeber. Kurze Zeit später nutzte er eine Unstimmigkeit in der Gästeabwehr und staubte zum 2:0 ab.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel verkürzten die Markkleeberger. Aber die Döbelner ließen sich nicht beirren und spielten weiter nach vorn. In den Schlussminuten hätten die DSC-Jungs das Spiel früher für sich entscheiden können, jedoch fehlte die letzte Konsequenz und Coolness, um aus den guten Situationen mehr Kapital zu schlagen. So blieb es dann auch beim verdienten Heimsieg der Döbelner C-Junioren. „Insgesamt ein tolles Spiel und ein beachtenswertes Laufpensum der gesamten Mannschaft. Am Ende fehlte uns etwas Cleverness vor dem Tor, um die entscheidenden Situationen noch erfolgreicher zu gestalten“, sagten die Trainer Thomas Henschel und Tino Liebmann. (DA/dsc)

Landesklasse A-Junioren Mitte

SG Hartha/Leisnig/Geringswalde - Döbelner SC 7:2 (3:1)

SG Hartha/Leisnig/Geringswalde: Eigenwillig, Janasek (81. Günther), Kunze (68. Magirius), Schulz, Fritzsche, Boden, Köhler, Hartmann (64. Fischer), Burger, Naumann (54. Roitzsch), Rupf

Döbelner SC: Türpe, Ehrt, Drabo, Raade (62. Madjidou), Wilke, Börno (73. Ifland), Bauer, Michel, Wokittel, Pittroff, Pohl

Tore: 0:1 Pittroff (5.), 1:1 Boden (13.), 2:1 Köhler (25.), 3:1 Fritzsche (28.), 4:1 Boden (53.), 5:1 Roitzsch (68.), 6:1 Schulz (77./Foulelfmeter), 7:1 Boden (81.), 7:2 Bauer (84./Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Sedlaczek (Grimma)

Zuschauer: 80

Landesklasse B-Junioren Nord

SG Hartha/Leisnig - Döbelner SC 1:3 (1:0)

SG Hartha/Leisnig: Plänitz, Künstler, Krell, Fischer, Rupf, Goldammer, Suschke, Meier, Schenk (50. Köhler), Roitzsch, Lorenz

Döbelner SC: Detlefsen, Leithold, Hachenberger, A. Wagner (65. M. Wagner), Dechert, Dörner (55. Morgner), Börno, Drabo, Pittroff, Felber, Lemke

Tore: 1:0 Suschke (23.), 1:1 Meier (49./Eigentor), 1:2 Lemke (57.), 1:3 Dechert (59.)

Schiedsrichter: Mikusch (Burkhartshain)

Zuschauer: 40

Landesklasse C-Junioren Nord

Döbelner SC – Kickers 94 Markkleeberg 2:1 (2:0)

Döbelner SC: Seifert, Winkler, Hajdari (36. Gehlich), Helm, Kolbe, Koitzsch (14. Schmidt), Wadewitz (36. Köhler), Fuchs (65. Luis Gottlebe), Schnack, Göllnitz, Klein

Tore: 1:0, 2:0 Klein (11./25.), 2:1 Fahimi (39.)

Schiedsrichter: Mikusch (Burkhartshain)

Zuschauer: 50