erweiterte Suche
Donnerstag, 13.09.2018

Senftenberger See gesperrt

Ein Teil der Insel war in den See gerutscht.
Ein Teil der Insel war in den See gerutscht.

© Steffen Rasche

Senftenberg. Der Senftenberger See ist seit Donnerstag komplett gesperrt. Die Schifffahrt wurde eingestellt. Baden ist verboten.

In der Nacht zu Donnerstag ist ein Stück bewaldeter Insel in den See gerutscht. Dabei wurde eine etwa 50 bis 100 cm hohe Schwallwelle ausgelöst. Zu Schaden kam offenbar niemand.

Der Bergbausanierer LMBV spricht von einem „geotechnischen Ereignis“, das in einem ohnehin gesperrten Bereich stattfand. Dort wurde das Erdreich nie verdichtet. Fachleute sind vor Ort und untersuchen die Stelle. Die Inseln im See bestehen im Gegensatz zu den sicheren Ufern aus geschütteten Erdmassen.

Wodurch die Bewegung ausgelöst wurde, ist offen. Bislang kann die LMBV auch nicht sagen, wie lange der See gesperrt bleibt. (ihg/US)