erweiterte Suche
Freitag, 08.06.2018

Schwere Gegner vor dem finalen Abstiegsgipfel

Von Jens Jahn

Im Fokus des 25. Spieltags der Fußball-Kreisoberliga steht der Abstiegskampf zwischen der SG Traktor Reinhardtsdorf und Stahl Altenberg. Beide Teams haben jeweils 19 Punkte auf ihrem Konto, Reinhardtsdorf hat aber ein um 17 Tore besseres Trefferbild. Auf beide Mannschaften warten vor dem direkten Duell zum Saisonfinale schwere Gegner. Reinhardtsdorf gastiert in Dohna. Im Hinspiel vergeigte die Traktor-Elf eine 1:0-Führung in der Nachspielzeit. Steve Müller schoss in der 92. Minute das 1:1 für Dohna. Zwei Punkte, denen die SG momentan sicherlich hinterher trauert.

Altenberg genießt derweil zwar Heimrecht, doch der Gegner SSV Neustadt zeigte in dieser Saison gerade auswärts starke Leistungen. Auch dieses Hinrundenduell endete remis, wobei für Altenberg der Punkteverlust noch tragischer war. Bis zur 88. Minute führte die Stahl-Elf mit 2:0. Martin Rothe und Matti Rothe retteten Neustadt in den Schlussminuten tatsächlich noch den Zähler. „Es fühlte sich wie eine Niederlage an. Gerade solche Punkte fehlen zum Saisonende“, hatte damals schon Altenbergs Coach André Lehmann orakelt.

Staffelsieger Heidenauer SV muss zur SG Schönfeld ins Dresdner Hochland. Mit dem vorzeitigen Aufstieg werden die Kicker des HSV unbeschwert aufspielen können. Sie haben aber noch eine Rechnung offen. Denn im Hinspiel entführten die Schönfelder mit einem fast sensationellen 1:0-Sieg alle drei Punkte aus Heidenau.

Der Tabellenzweite VfL Pirna-Copitz II gastiert am Sonntag beim SV Pesterwitz. Keine leichte Aufgabe für die Schützlinge von Trainer Holger Weinhold. Copitz steht im Fernduell mit Motor Freital. Der Ligadritte hat mit vier Punkten Rückstand auf die VfL-Reserve durchaus noch Chancen auf den zweiten Rang im Endklassement.

Die Motor-Elf tritt indes beim LSV Gork-nitz an. Auf der Alm finden am Wochenende die Gorknitzer Fußballtage statt. Mit einem zünftigen Bieranstich wird das Fest am Freitag, 17.30 Uhr, eröffnet. Im Anschluss findet ein Volkssportturnier um den Wanderpokal der Glaserei Freudenberg statt. Im Teilnehmerfeld befindet sich auch die erste Gorknitzer Frauenmannschaft. Der Sonnabend steht unter dem Motto „Großer Kinder- und Familientag“. Highlight ist das Kreisoberligaspiel des LSV.

Bereits um 9 Uhr gibt es ein Turnier der jüngsten Kicker. Am Sonntag gibt es drei Partien von Juniorenteams. Weitere Höhepunkte sind Hüpfburg, Torschussmessanlage und die Disco am Sonnabendabend.

Ebenfalls am Sonnabend bittet Blau-Gelb Stolpen zum Heimspiel. Der 1. FC Pirna ist zu Gast. Bei beiden Teams herrscht Vorfreude auf diese Partie. „Es ist ein großer Rasenplatz in Stolpen. Das müsste uns zugutekommen. Wir spielen natürlich auf Sieg, können personell ziemlich aus dem Vollen schöpfen“, gibt sich der Pirnaer Tommy Schiebe gewohnt kämpferisch. Stolpens Coach Steffen Kretschmer sagte: „Wir freuen uns auf einen so spielstarken Gegner. Wir sind gern der Spielverderber, dass Pirna nicht einfach so mal drei Punkte aus Stolpen mitnehmen kann. Wenn, dann sollen sie sich die Punkte hart erarbeiten.“