erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Schönfelder nun im Sachsenausscheid

Im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ schafften die Oberschüler den Sieg im Regionalfinale.

Die neuen erfolgreichen Leichtathleten aus der Oberschule Schönfeld.
Die neuen erfolgreichen Leichtathleten aus der Oberschule Schönfeld.

© privat

Schönfeld/Dresden. Die Oberschule Schönfeld erreichte bei einem wichtigen Leichtathletik-Wettbewerb das Landesfinale. Im Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ gelang der Schule in der Wettkampfklasse vier männlich – das sind die Geburtsjahrgänge 2004 bis 2006 – der Sieg im Regionalfinale in Dresden.

Mit einer Vielzahl von persönlichen Bestleistungen in den leichtathletischen Disziplinen Hochsprung, Sprint, Ballwurf, Weitsprung, vier Mal 50 Meter Staffel und dem abschließenden 800 Meter Lauf konnten die Schüler aus Schönfeld die für das Regionalfinale qualifizierten Gymnasien aus dem gesamten Raum Dresden hinter sich lassen. Besonders bemerkenswert waren in einer wirklich starken Mannschaftsleistung die Ergebnisse im Hochsprung durch Jacob Bachmann aus der siebenten Klasse mit übersprungenen 1,54 Meter und im Weitsprung durch Justin Jopke aus der sechsten Klasse mit 4,90 Meter.

Im abschließenden 800-Meter-Lauf konnten bei sommerlichen Temperaturen die nötigen Punkte für den Sieg durch einen willensstarken Endspurt der drei gestarteten Läufer erreicht werden.

Mit dem erreichten ersten Platz im Regionalfinale fahren die Schüler nun am 19. Juni nach Chemnitz zum Landesfinale. Dort treffen die besten Schulmannschaften aus ganz Sachsen aufeinander. Das ist eine besondere Erfahrung und Auszeichnung für die Schönfelder Schüler für ihre wirklich engagierte Leistung, so Sportlehrer Enrico Zeiske. Für die Oberschule Schönfeld waren am Start: Bachmann J., Naumann R., Jopke J., Huhle L., Geißler T., Bartusch F., Kröner F., Böhme T. und Lange, L. (SZ)