erweiterte Suche
Freitag, 28.09.2018

Schnellste Skiläuferin ohne Ski

Die für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal startende 24-jährige Niedercunners-dorferin Lulia Belger ist und bleibt die schnellste Crossläuferin unter den deutschen Skilangläuferinnen. Seit Jahren dominiert sie bei der traditionellen zentralen Leistungskontrolle des Deutschen Skiverbandes (DSV) den Fünf-Kilometer-Crosslauf auf der Standartstrecke am Grenzadler in Oberhof. Sie war auch in diesem Jahr nicht zu schlagen, setzte sich klar gegen ihre Konkurrentinnen durch und verwies in 17:34,8 Minuten Pia Fink (SV Bremelau) um 30 und Sandra Ringwald (ST Schonach) um 56 Sekunden auf die Plätze. Die Ex-Kottmarläuferin verbesserte ihre persönliche Bestzeit um 14 Sekunden und liegt nur noch vier Sekunden hinter dem Streckenrekord aus dem Jahre 1995 (!). Bis auf zwei, drei Ausnahmen war alles am Start, was in der Skilanglaufszene Rang und Namen hat. Bei den Herren über zehn Kilometer belegte der Bertsdorfer Valentin Mättig in 33:51,4 Minuten, 1:42 Minuten hinter Lucas Bögl, einen guten zehnten Platz.

Zum Abschluss wurde ein Skirollerrennen in klassischer Technik mit Einzelstart ausgetragen. Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis) trotzte über 11,7 Kilometer dem Dauerregen und gewann in 29:54,7 Minuten vor Sandra Ringwald, Katharina Hennig, Antonia Fräbel, Julia Belger und Pia Fink. Bei den Männern über 19,5 Kilometer siegte Jonas Dobler (SC Traunstein), Valentin Mättig kam als Siebenter ins Ziel. (rs)

Weitere Ergebnisse: Jugend U16 (26). Crosslauf/Skiroller. 10./14. Vincent Fichte (Bertsdorfer SV).