erweiterte Suche
Mittwoch, 23.05.2018

Schlüsseldienst angezeigt

Über 500 Euro muss eine junge Bautzenerin für die Öffnung ihrer Wohnung zahlen. Das ist Wucher, sagt sie und geht zur Polizei.

© dpa

Bautzen. Eine junge Bautzenerin musste am Montagnachmittag die Hilfe eines Schlüsseldienstes in Anspruch nehmen und war am Emde so schockiert, dass sie Anzeige bei der Polizei erstattete. Was war passiert? Die 22-Jährige und ihr Freund saßen in der verschlossenen Wohnung fest. Das Schloss funktionierte nicht richtig, die Wohnungstür ging nicht auf. Die junge Frau suchte deshalb im Internet nach potenziellen Schlüsseldiensten, stieß auf eine 0800…-Nummer und rief an. Der Schlüsseldienst-Mitarbeiter stand etwa eineinhalb Stunden später an besagter Problemtür und klärte über einen Sonntagszuschlag und eine Anfahrtspauschale auf. Die Kosten würden sich auf etwa 200 bis 300 Euro belaufen. Am Ende der Arbeiten und der Rechnungslegung kam für die 22-Jährige dann das böse Erwachen: Sie sollte für den Ausbau des defekten Schlosses den stattlichen Betrag von 534,35 Euro zahlen. Angesichts der Situation beglich sie den Betrag. Anschließend erstattete sie aber wegen Wucher Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei warnt vor unseriösen Angeboten. „Vor Beauftragung eines Unternehmens sollte man prüfen, wo es tatsächlich ortsansässig ist“, empfiehlt Polizeisprecherin Maren Steudner. Außerdem sollte man sich jede Preiszusage vor der Notfallöffnung noch einmal bestätigen lassen, am besten schwarz auf weiß, rät sie. (szo)

Links zum Thema