erweiterte Suche
Mittwoch, 03.01.2018

Schlemmen im Schloss

Kultur und stilvolles Essen bietet das Team der Landbarockanlage Rammenau. Die Angebote reichen vom Kochabend biszum Kriminaldinner.

Axel Göber, Leiter des Schlossrestaurants und Schlossleiterin Ines Eschler bitten zu Tisch. Schon im Januar gibt es dafür mehrere Gelegenheiten im Barockschloss Rammenau.
Axel Göber, Leiter des Schlossrestaurants und Schlossleiterin Ines Eschler bitten zu Tisch. Schon im Januar gibt es dafür mehrere Gelegenheiten im Barockschloss Rammenau.

© Steffen Unger

Rammenau. Rammenau international – bei drei Kochabenden im ersten Quartal erhalten Besucher des Barockschlosses nicht nur Einblick in die Küche von drei Ländern verschiedener Kontinente. Sie dürfen unter Anleitung der Köche des Schlossrestaurants in der Gesundeküche auch selbst bei der Zubereitung mitwirken. Der erste Kochabend findet am Donnerstag, 11. Januar, statt. Im Blickpunkt stehen Gerichte aus Kanada. Weiter geht es am 1. Februar mit Gaumenfreuden aus Skandinavien. Der Kochabend am 1. März steht dann bereits im Zeichen des Frühlings mit dem Thema „Japan – Weniger ist oftmals mehr.“ Klarheit, Geschmack und Natürlichkeit der ostasiatischen Küche werden die Besucher zum Schwärmen bringen, heißt es in einer Mitteilung der Landbarockanlage. Die Kochabende beginnen jeweils 18 Uhr. Karten gibt es nach vorheriger Reservierung für 44 Euro pro Person, Enthalten im Preis sind alle Speisen, die gemeinsam gekocht werden, und alkoholfreie Getränke.

Ebenso viel Genuss wie die Kochabende verspricht die Brunch-Reihe im Barockschloss. Auch die leckeren Buffets mit warmen und kalten Speisen lassen Gäste die Küche unterschiedlicher Länder entdecken. Nach dem Essen können sie bei einem Rundgang durch Schloss und Park die Geschichte der Anlage näher erkunden. Der erste Brunch des Jahres mit dem Motto Kanada findet am Sonntag, 14. Januar, ab 11.30 Uhr statt. Weiter geht es am 4. Februar mit dem Motto Skandinavien und am 4. März mit Japan. Karten gibt es nach vorheriger Reservierung für 22 Euro pro Person, ohne Getränke.

Musikalische Lesung mit Stefan Jahnke

Lukullische und geistige Genüsse verbindet die Veranstaltung „Die Birkenkreuz-Saga“ am Freitag, 26. Januar, 18 Uhr. Autor Stefan Jahnke liest aus seinen aktuellen Werken über die Familie „Die Birken“, die über die Jahrhunderte hinweg die Geschichte nicht nur auf unserem Kontinent mitbestimmte und beeinflusste. Musikalisch begleitet wird er dabei von Luisa Bauer und Willi Papperitz. Abgerundet wird die musikalische Lesung mit Speisen aus der Region, in der sich die Birkenfamilie jeweils in der aktuellen Lesung befindet. In diesem letzten Teil der Lesereihe verschlägt es die Birken in das Gebiet des Heiligen Römischen Reiches, des Deutschen Reiches und Deutschland. Auch hierfür muss man reservieren. Tickets kosten 34 Euro inklusive Speisen.

Ein musikalisch-kriminelles Dinner unter dem Motto „Silencio“ erwartet die Besucher am Freitag, 2. Februar, ab 19 Uhr. In diesem Stück geht es um den Privatdetektiv Harvey Cline, dessen Geschäfte nicht besonders gut laufen. Doch dann bekommt er einen Anruf von Louise, der neuen Tänzerin im Silencio, die einen Drohbrief erhalten hat. Sie soll sterben. Im Silencio – einem Nachtclub in Chicago zu den Zeiten Al Capones – treffen Glamour und Champagner auf die dunkle Seite der Seele von Chicago. Dabei können die Gäste ein Buffet in stilvoller Atmosphäre genießen. Karten kosten 55 Euro. Ein weiteres Mal wird das Stück am 20. April, 19 Uhr, aufgeführt.

Das Barockschloss Rammenau hat noch bis zum Sonntag dieser Woche geschlossen. Ab dem 8. Januar ist täglich außer Dienstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. (szo)

Reservierungen für die kulinarischen Veranstaltungen unter Telefon: 03594 703559, an [email protected]