erweiterte Suche
Montag, 01.10.2018

Scheck für Radeberger Boxunion

Die Aktion „Heinrichsthaler zeigt Herz für die Region“ kommt auch den Faustkämpfern zugute.

Hier zeigen einige der Radeberger Boxer den 500-Euro-Scheck.
Hier zeigen einige der Radeberger Boxer den 500-Euro-Scheck.

© PR

Boxen. Kürzlich besuchte Uwe Lammeck, der Geschäftsführer der Heinrichsthaler Milchwerke GmbH, auch die Sportler der Radeberger Boxunion 2000. Er hatte einen 500-Euro-Scheck für die Faustkämpfer im Gepäck und sagte bei der Übergabe an den emsigen Verein: „Unsere Heimatregion liegt uns als traditionsreichem Unternehmen sehr am Herzen. Es ist uns wichtig, auch den kleineren Klubs unter die Arme zu greifen, die durch ihr Engagement verschiedene Angebote in der Stadt Radeberg schaffen. Wir wünschen der Radeberger Boxunion viel Erfolg!“

Eine Verwendung für die Spende hat der Klub bereits gefunden, denn vier neue Box-Geräteaufhängungen wurden in der „Alten Turnhalle“ an der Pulsnitzer Straße dringend benötigt, um das Training für die mehr als 20 aktiven Sportler ab dem Alter von 13 Jahren auch weiterhin zu ermöglichen. Box-Vereinschef Harry Rottenau: „Um im laveden Mauerwerk neue Verankerungen anzubringen, war ein großer handwerklicher Aufwand nötig. Die Unterstützung kam genau zur richtigen Zeit, denn als kleiner Verein können wir solche Investitionen nicht nebenbei erbringen.“ Bereits Anfang September erhielt der Radclub 1898 Radeberg zur Umsetzung des 9. Hüttertallaufes von Heinrichsthaler einen Scheck in Höhe von 500 Euro. (pr)