erweiterte Suche
Freitag, 10.08.2018

Scharfes auf dem Teller

Nächste Woche beginnen die Senfwochen. 15 Restaurants bieten Originelles rund um die Bautzener Spezialität.

Auch in diesem Jahr bei den Senfwochen mit dabei: das Restaurant „Zum Karasek“.
Auch in diesem Jahr bei den Senfwochen mit dabei: das Restaurant „Zum Karasek“.

© Carmen Schumann

Bautzen. Heiß ist es schon in der Stadt, nun wird es auch scharf. Am 14. August starten die Bautzener Senfwochen. Die 13. Auflage der Aktionstage will Traditionelles auf die Teller bringen, aber auch mit originellen Kombinationen überraschen – zum Beispiel einem Senf-Cocktail. „Unsere Senfwochen sind ein Original und sicher die schärfste Zeit im ganzen Land“, sagt Frank Haase vom Bautzener Tourismusverein, der die Senfwochen organisiert.

Insgesamt 15 Lokalitäten beteiligen sich in diesem Jahr. Die Bandbreite reicht dabei vom Irish Pub bis zur Fleischerei Korch. Mit dabei sind auch viele alteingesessene Restaurants, darunter das Wjelbik und das Haseneck. Jeder Küchenchef hat sich für die schärfste Zeit des kulinarischen Jahres etwas Besonderes einfallen lassen. Auch, wer es nicht ganz so scharf mag, soll dabei auf seine Kosten kommen. Den Bautzener Senf gibt es schließlich auch mit moderater Schärfe. Wer möchte, kann eine extra kreierte Sammelkarte nutzen und in den teilnehmenden Restaurants oder im Senfladen am Fleischmarkt Stempel sammeln. Die gibt es pro verzehrtem Senf-Gericht beziehungsweise gekauftem Senf-Produkt. Für mindestens sechs Stempel können sich Besucher Senfi, das Bautzener Senf-Maskottchen, sichern. Zu haben ist es nur im Senfladen und nur bis zum 10. September.

Die Senfwochen

1 von 3

Die Bautzener Senfwochen finden zum 13. Mal statt und dauern in diesem Jahr vom 14. August bis zum 9. September.

Eröffnet werden sie am 14. August, 11 Uhr im Senfladen am Fleischmarkt.

Die teilnehmenden Restaurants: Alter Bierhof, Bar Caracas, Bautzener Senfstube, Bautz´ner Senfladen, Burghof, Fleischerei Korch, Culinarium, Zum Echten, Mönchshof, O’Conners – Your Irish Pub, Sam´s Bar, Wjelbik, Zum Haseneck, Zum Karasek, Wolfgang’s

Eröffnet werden die Senfwochen am Dienstag, dem 14. August, im Senfladen, zu dem auch eine Manufaktur und ein Museum gehören. Hier gibt es Einblicke in die Geschichte des wohl berühmtesten Bautzener Produkts. Der Senf, der 1953 im VEB Lebensmittelbetrieb das erste Mal mittelscharf abgefüllt wurde, ist heute mit rund 70 Prozent Absatz-Marktanteil der beliebteste Senf in Ostdeutschland.

Die Senfwochen gehen auf eine Initiative des Vereins Altstadt-Tresen und der Bautz’ner Senf & Feinkost GmbH zurück. Sie haben sich seit der ersten Auflage 2006 zu einem kulinarischen Höhepunkt der Region entwickelt. (SZ)

www.feiern-in-bautzen.de/de/ bautzener-senfwochen