erweiterte Suche
Donnerstag, 26.04.2018

Saisonstart auf Mallorca: Das ändert sich 2018 für Urlauber

Seit vielen Jahren ist die Baleareninsel Mallorca eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen.

Bildautor: Hans Braxmeier
Bildautor: Hans Braxmeier

Besonders die Hauptstadt der Insel, Palma de Mallorca, hat sich zu einer wahren Touristenhochburg entwickelt. Das zeigt sich nicht zuletzt an der Vielzahl an Ferienhäusern, die entsprechende Portale im Programm haben. Doch die Verwaltung versucht stets, die Situation für die Touristen und Einheimischen zu optimieren. Für die Sommersaison 2018 können sich Urlauber unter anderem auf neue Flugverbindungen freuen.

Flugverkehr

Durch die Insolvenz von Air Berlin fallen viele Flugverbindungen von Deutschland auf die Insel weg. Andere Fluglinien weiten deshalb ihr Angebot aus. Das Unternehmen Thomas Cook hat eigens die Fluggesellschaft Thomas Cook Airlines Balearics gegründet, die ihren Sitz auf Palma de Mallorca hat und ab Frühjahr 2018 Flüge anbieten soll. Ansonsten startet nach wie vor die Airline Condor für Thomas Cook, und TUIfly bietet nun zusätzlich vom Flughafen Memmingen im Allgäu Flüge Richtung Palma an.

Aena, Palmas Flughafenbetreiber, investiert zudem rund 40 Millionen Euro in die Modernisierung des Flughafens. In manchen Bereichen wird die Klimatisierung verbessert; zudem werden 80 automatisierte Passkontrollstellen eingerichtet, die Passagiere, die von außerhalb des Schengenraums kommen, zur Einreise nutzen können.

Öffentlicher Nahverkehr

Um die Straßen und Parkplätze auf Mallorca zu entlasten und die Nachfrage zu bedienen, wird der öffentliche Personennahverkehr zum Frühling 2018 ausgebaut. Die Flughafen-Buslinie Aerotib bietet voraussichtlich ab Mai 2018 eine neue Strecke an, die Urlauber schneller an den beliebten Küstenort Cala Rajada bringen soll. Zusätzlich soll der neue Busbahnhof in Pollença den Betrieb aufnehmen und Touristen sowie Einheimische zum Cap Formentor bringen. Die Straße zum berühmten Leuchtturm an der Nordspitze der Insel soll ab dem Sommer 2018 für private Pkw gesperrt werden.

Umwelt

Schon in der letzten Saison haben sich viele Urlauber über die neu eingeführte Touristensteuer beschwert. Für die Saison 2018 wird die Abgabe dennoch verdoppelt: Je nach Kategorie der Unterkunft werden ein bis vier Euro pro Tag fällig. Doch die Einnahmen kommen der Umwelt zugute, und das ist auch dringend nötig, denn die Umweltverschmutzung ist eine starke Bedrohung für das Mittelmeer. Die Regierung investiert beispielsweise insgesamt 26 Millionen Euro, um an der Playa de Palma Schmutzwasser-Maßnahmen zu installieren, damit dreckiges Wasser nicht mehr ungeklärt ins Meer gelangt. Zudem setzt sich Mallorca seit Jahren für den Erhalt von Schildkröten ein und wird 2018 etwa 90 Schildkröten auf der Insel auswildern.

Bildrechte: Flickr Cap Formentor Lighthouse Cristian Bortes www.eyeem.com/bortescristian CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten