erweiterte Suche
Samstag, 09.06.2018

Saison endet mit Mittelsachsen-Derby

Eine lange Billard-Saison findet am Wochenende einen würdigen Abschluss. Beide Teams der Döbelner Poolstars können für sich auf eine bislang erfolgreiche Spielzeit zurückblicken. Sowohl die erste Vertretung in der Verbandsliga als auch die zweite Mannschaft in der Landesliga Ost haben ihre gesteckten Ziele erreicht. Die Billarder des ESV Lok Döbeln wollten um den Aufstieg mitspielen. Das Quartett um Kapitän André Dittmann hat nicht nur darum mitgespielt, sondern von Beginn an die Verbandsliga dominiert. Einziger Makel ist ein Unentschieden, ansonsten fuhr die Crew Sieg um Sieg ein. Das soll auch am letzten Spieltag so bleiben. Gegner ist der einzige mittelsächsische Konkurrent und Tabellen-Dritte, der BC Empor Freiberg. Der Aufsteiger hat sich wacker geschlagen und möchte den Gastgebern gerne die erste Saisonniederlage zufügen. Genau das wollen die Döbelner verhindern, obwohl der Aufstieg bereits in trockenen Tüchern ist. Als einziges Handicap kann sich das Fehlen von Robby Sauer auswirken.

Die zweite Vertretung der Poolstars möchte sich ebenfalls mit einem Erfolg in die Sommerpause verabschieden. Sie empfängt den Vorletzten der Landesliga Ost, BiGa Bautzen II. Kapitän Matthias Glauer und seine Jungs wollen sich aber auch für die erlittene Hinspielniederlage revanchieren. Damals fehlten den Mittelsachsen zwei wichtige Spieler und zudem mussten sie in Unterzahl antreten. (DA/rsa)