erweiterte Suche
Donnerstag, 10.05.2018

Sachsen erhöht Förderung für Öko-Lebensmittel

© Tobias Hase/dpa

Dresden. Sachsen stockt seine Förderung für Öko-Lebensmittel auf. Das Land werde Verarbeiter und Vermarkter ökologisch produzierter und anderer Qualitätslebensmittel noch stärker unterstützen, teilte Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) am Donnerstag in Dresden mit. Kleine und mittlere Unternehmen, die ausschließlich Qualitätsprodukte verarbeiten oder vermarkten, könnten für entsprechende Investitionen 40 Prozent Zuschuss erhalten. Bisher waren es nur 30 Prozent. Auch die Gründung von Zusammenschlüssen entsprechender Hersteller wird finanziell mehr unterstützt als zuvor.

Qualitätsprodukte sind nach einer entsprechenden EU-Verordnung neben ökologisch erzeugten Produkten zum Beispiel Erzeugnisse mit geschützter Ursprungsbezeichnung und Qualitätsweine. Für deren Förderung stellt Sachsen seit 2014 jährlich rund drei Millionen Euro bereit. Die Finanzierung erfolgt aus dem Programm „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“, das sich zu 60 Prozent aus Bundesmitteln und zu 40 Prozent aus Mitteln Sachsens speist.

Nach Angaben des Agrarministeriums wurden seit Anfang der 1990er Jahre 337 Vorhaben im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln mit 430 Millionen Euro unterstützt. Das führte zu Investitionen in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden Euro. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.