erweiterte Suche
Freitag, 08.06.2018

Riesenjubel nach Triple in Herford

Überglücklich präsentiert SC-Trainer Peter Günzel nach dem Event den Pokal. Foto: privat
Überglücklich präsentiert SC-Trainer Peter Günzel nach dem Event den Pokal. Foto: privat

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Riesa. Mit 55 Athleten reiste der SC Riesa zum Internationalen Schwimmfest in Herford. Über 550 Teilnehmer, darunter internationale Teams aus Polen, Italien, Rumänien und den Niederlanden, sollten an zwei Tagen knapp 3000 Starts absolvieren. Mit dem drittgrößten Team nach MKP Slowianka Gorzow und ST Bielefeld hatte der Riesaer Trainer Peter Günzel zwar das Ziel, aber kaum Hoffnung auf das ersehnte Triple.

Bereits die ersten Wettkämpfe zeigten, dass die Riesaer sehr gut an der Spitze mitschwammen. Zahlreiche Medaillen und somit Punkte für die Gesamtwertung wurden gesammelt. Die besten Riesaer waren dieses Jahr Stefan Müller, der bei neun Starts auch neun Goldmedaillen gewann, und Michael Novacescu, der ebenfalls neunmal ganz oben auf dem Treppchen stand und einmal den vierten Platz belegte. Neben dem Nachwuchs aus der Sportstadt ergänzten das Team, wie jedes Jahr, Trainer und Betreuer, die ebenfalls mit ihren hervorragenden Leistungen zum Ergebnis beitrugen.

Sonntagnachmittag stand es dann fest. Mit 1412 und damit nur 15 Punkten Vorsprung hat der SC Riesa das dritte Jahr hintereinander den großen Pokal gewonnen. Das Triple ist geschafft. Der SC Herford und ST Bielefeld folgten auf den Plätzen.

Seit 1990 besteht die Partnerschaft mit dem SC Herford. Während es Jahre gab, in denen sich nur eine Handvoll Riesaer mit einem Kleinbus auf den Weg begab, wächst die Schwimmfamilie zu solch einem Event derzeit fest zusammen. (SZ)