erweiterte Suche
Montag, 12.03.2018

Remis in letzter Sekunde

Von Jens Jahn

Der SV Blau-Gelb Stolpen hat am Sonntag in der Fußball-Kreisoberliga bei Blau-Weiß Stahl Freital II einen 3:1 (2:1)-Sieg gefeiert. Bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit lagen die Burgstädter mit 2:0 in Vorhand. Richard Schönfelder (3.) und Paul Boden trafen. Steven Parda erzielte in der 26. Minute den Anschlusstreffer. „In der ersten Halbzeit hätten wir viel deutlicher führen müssen. Wir vergeigen einen Elfmeter, haben dicke Chancen, aber scheitern immer wieder am bärenstark haltenden Freitaler Keeper Tommi Anderseck“, sagte Stolpens Trainer Steffen Kretschmer. Boden scheiterte mit einem Strafstoß am Stahl-Tormann.

Freital wurde in der zweiten Hälfte besser und stand kurz vor einem Ausgleichstor. Erst in der Nachspielzeit machte Sebastian Gottlöber für die Gäste mit einem Kontertor alles klar. „Wir haben uns wieder einmal für den Einsatz nicht belohnt. Die Anfangsminuten haben wir regelrecht verschlafen, doch danach sind wir besser ins Spiel gekommen“, erklärte der Freitaler Spielertrainer Ronny Schulz.

Traktor Reinhardtsdorf kassierte gegen den SV Pesterwitz in der fünften Nachspielminute den Ausgleich zum 1:1 (1:0)-Endstand. Moritz Ehrlich hatte in der 27. Minute die Hausherren nach vorn geschossen. In der 95. Minute bekam Pesterwitz einen Elfmeter, den Martin Grafe zum Remis verwandelte. Bei den Gästen gab Bernd Noack sein Debüt als Trainer. Er hatte viele Jahre lang die B-Juniorinnen bei Fortuna Dresden-Rähnitz gecoacht. Von seinem Vorgänger in Pesterwitz, Frank Rittner, hatte sich der Verein in der Winterpause getrennt.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.