erweiterte Suche
Freitag, 28.09.2018

Rekordprämie beim Dresden-Marathon

Es gibt einen Spruch, der prägt den Dresden-Marathon seit den Anfängen: „In Dresden liegt das Geld hinter der Ziellinie.“ Heißt: Es gibt keine Antrittsgelder oder Reisekosten-Erstattung. Doch bei der 20. Auflage ist für die Sieger so viel zu verdienen wie noch nie. Die Frauensiegerin, die in Streckenbestzeit von unter 2:35:10 Stunden die 42,195 km lange Distanz absolviert, bekommt 10 500 Euro. Die Organisatoren rechnen mit 8 000 bis 9 000 Teilnehmern. Meldeschluss ist der 8. Oktober. (SZ)

www.dresden-marathon.com