erweiterte Suche
Montag, 08.10.2018

Publikum bestätigt Theaterlieblinge

Stephan Bestier und Sabine Krug sind erneut zu den besten Schauspielern gewählt worden.

Bild 1 von 3

Als bestes Stück der vergangenen Saison wurde „Cabaret“ ausgezeichnet, bei dem auch Stephan Bestier mitspielt.
Als bestes Stück der vergangenen Saison wurde „Cabaret“ ausgezeichnet, bei dem auch Stephan Bestier mitspielt.

© Theater

  • Als bestes Stück der vergangenen Saison wurde „Cabaret“ ausgezeichnet, bei dem auch Stephan Bestier mitspielt.
    Als bestes Stück der vergangenen Saison wurde „Cabaret“ ausgezeichnet, bei dem auch Stephan Bestier mitspielt.
  • Das sind die Gewinner des diesjährigen Gerhart-Hauptmann-Theater-Preises: Schauspieler Stephan Bestier ...
    Das sind die Gewinner des diesjährigen Gerhart-Hauptmann-Theater-Preises: Schauspieler Stephan Bestier ...
  • ... und Schauspielerin Sabine Krug.
    ... und Schauspielerin Sabine Krug.

Zittau. Erst vor drei Wochen haben die Theaterbesucher Stephan Bestier für sein Hildegard-Knef-Stück „Das Glück kennt nur Minuten“ mit stehendem Applaus gefeiert. Nun darf sich der 35-Jährige erneut freuen: Das Publikum wählte ihn zum besten Schauspieler der vergangenen Saison. Mit klarem Abstand verwies Bestier seine Kollegen auf die weiteren Plätze. Der gebürtige Wolgaster ist damit bereits zum dritten Mal zum Publikumsliebling gekürt worden. Das ist bisher keinem Schauspieler vor ihm gelungen. Den Gerhart-Hauptmann-Theater-Preis gibt es jedoch erst seit 2014. Bestier war damals der erste Preisträger, 2017 und nun, 2018, wurde er erneut zum besten Schauspieler gewählt. In der vorigen Spielzeit wirkte er unter anderem in den Stücken „Cabaret“ und „Venedig im Schnee“, im Weihnachtsmärchen und im Waldbühnen-Stück „Die 7. Geisterstunde“ mit.

„Cabaret“ ist am Sonnabend bei der Spielzeiteröffnungsgala, bei der die Theaterpreise überreicht wurden, als bestes Stück der vorigen Saison ausgezeichnet worden. Das berühmte Musical wird im Dezember und Januar erneut im Zittauer Theater gespielt, im Mai und Juni 2019 gibt es mehrere Vorstellungen in Görlitz. Dann können die Zuschauer auch Stephan Bestier wieder auf der hiesigen Bühne erleben. Der 35-Jährige hatte zum Ende der Spielzeit das Ensemble verlassen, arbeitet jetzt als freier Schauspieler und Regisseur. Seine ersten beiden Aufgaben als Regisseur – der Hildegard-Knef-Abend, der ab 13. Oktober auch im Görlitzer Theater aufgeführt wird, und das diesjährige Weihnachtsmärchen „Die Schneekönigin“ – erhielt er an seiner bisherigen Wirkungsstätte. 2019 wird er auch für andere Theater arbeiten, kündigt Stephan Bestier an. Als Regisseur könnte er damit im nächsten Jahr erneut den Gerhart-Hauptmann-Theater-Preis, der vom Verein „Freunde des Zittauer Theaters“ finanziell unterstützt wird, für das beste Stück erhalten. Diesmal erhielt das Weihnachtsmärchen „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ zwar auch einige Stimmen, für den Sieg reichte es aber nicht. Überhaupt ging es bei der Wahl der beliebtesten Inszenierung deutlich spannender zu als bei den Schauspielern.

Eng ging es auch bei den Schauspielerinnen zu. Beliebteste Darstellerin 2018 ist Sabine Krug. Sie konnte damit ebenfalls ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Die 60-Jährige spielte in der zurückliegenden Theatersaison unter anderem in den Stücken „Cabaret“, „Lulu“ und dem Weihnachtsmärchen mit. Sabine Krug steht seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf der Zittauer Bühne, 1992 kam sie nach ersten Stationen in Eisenach, Parchim und Eisleben an die Mandau. In der neuen Spielzeit ist die dienstälteste Zittauer Schauspielerin unter anderem in „Quartett“ und „Die Schneekönigin“ zu erleben.

Insgesamt beteiligten sich knapp 130 Theaterbesucher an der Abstimmung. Das sind deutlich weniger als im Vorjahr, als etwa 400 Zuschauer per Abstimmungskarte oder online an der Wahl teilnahmen. (SZ/jl)