erweiterte Suche
Samstag, 05.05.2018

Prominente Gäste kommen zum Neiße-Filmfestival

Neben Regisseur Christian Petzold und Sänger Jan Gorkow haben sich auch Politiker angesagt.

Jan „Monchi“ Gorkow, Frontmann der deutschen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, spricht am 18. Mai in Großhennersdorf über den Dokumentarfilm „Wildes Herz“.
Jan „Monchi“ Gorkow, Frontmann der deutschen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, spricht am 18. Mai in Großhennersdorf über den Dokumentarfilm „Wildes Herz“.

© dpa

Zittau. Wenn am 15. Mai das diesjährige Neiße-Filmfestival startet, kann sich das Dreiländereck über prominente Gäste aus Politik, Film- und Musikbranche freuen. Wie die Organisatoren informieren, werden bereits zur Eröffnung im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater unter anderem Uwe Gaul, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, und Martin Puta, Hauptmann der Region Liberec, ihre Grußworte an Filmfans und Festivalbesucher richten. Zur Preisverleihung am 19. Mai im Miejski Dom Kultury im polnischen Zgorzelec hat sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, selbst gebürtiger Oberlausitzer, angekündigt. Auch der Ehrenpreisträger der 15. Festivalauflage lässt sich einen Besuch im Dreiländereck nicht nehmen. Der mehrfach ausgezeichnete deutsche Regisseur Christian Petzold gilt als Vertreter der sogenannten „Berliner Schule“. Wie kein anderer entlockt er der Provinz wie auch der Großstadt einzigartige Geschichten, persönliche Schicksale und große Tragödien. Er ist einer aus dem Westen, der Filme über den Osten macht, in der Perspektive einer gemeinsamen Vergangenheit. Den Neißefisch für sein Filmschaffen erhält Christian Petzold im Rahmen der Preisverleihung am 19. Mai in Zgorzelec. Im Festivalprogramm widmet sich ihm eine Retrospektive. Seinen aktuellen Film „Transit“ – eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Anna Seghers um einen deutschen Flüchtling, der in Marseille die Identität eines verstorbenen Autors annimmt – präsentiert Petzold gemeinsam mit einer langjährigen Weggefährtin, der preisgekrönten Schauspielerin Barbara Auer, am 18. Mai im Kronenkino Zittau.

Ebenfalls für einen Film kommt Jan „Monchi“ Gorkow, Frontmann der deutschen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, zum Neiße Filmfestival. Charly Hübners Regiedebüt „Wildes Herz“ begleitet die Band und ihren Sänger aus den Weiten Mecklenburg-Vorpommerns und zeichnet ein Porträt des jungen Musikers, der sich mit großem Herzen und noch größerer Klappe gegen den Rechtsruck stemmt und dabei von nichts aufzuhalten ist. Zu sehen ist „Wildes Herz“ am 17. Mai im Camillo-Kino Görlitz und am 18. Mai im Kunstbauerkino Großhennersdorf, dort dann inklusive Filmgespräch mit Monchi.

Apropos Musik: Neben einem umfangreichen Filmprogramm bietet das Filmfestival wieder viel Livemusik. Das Highlight ist dabei zweifellos das Konzert der legendären Kultband „The Plastic People of the Universe“ am 16. Mai im Lidová Zahrada im tschechischen Varnsdorf. Freigeister der Gegenkultur: The Plastic People of the Universe sind Teil des tschechoslowakischen Undergrounds der 60er und 70er Jahre. Die Bandgeschichte begann 1968 in Prag, die Gründung fand jedoch unabhängig von der Niederschlagung des „Prager Frühlings“ statt. Die Musiker wollten einfach ihr Ding machen. Dennoch gerieten sie vor 40 Jahren ins Visier der tschechoslowakischen Staatsmacht. Musikalisch halten sie es mit The Doors, Jimi Hendrix, Lou Reed und The Velvet Underground, deren Songs sie zu Anfang coverten. Oder mit Frank Zappa, nach dessen Song „Plastic People“ die Band benannt ist. Bei ihrem Konzert werden The Plastic People of the Universe die Atmosphäre, die Stimmung und den Aufbruch einer Ära auferstehen lassen.

Das Neiße-Filmfestival bietet vom 15. bis 20. Mai an über 20 Spielorten im Dreiländereck entlang der Neiße mehr als 120 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen. Dazu gibt es Ausstellungen, eine Podiumsdiskussion und viel Musik. (szo)

Zum Neiße-Filmfestival gibt es ein Open-Air-Warm-up mit ausgewählten Kurzfilmen: 9. Mai, 20.30 Uhr, Lutherplatz Görlitz und 10. Mai, 20.30 Uhr, Markt Zittau; der Eintritt zum Open Air ist frei

www.neissefilmfestival.net