erweiterte Suche
Dienstag, 06.03.2018

Praktische Philosophie

Matthias Politycki hinterfragt, warum wir reisen und was wir dabei denken

Von Christian Ruf

Matthias Politycki hat bereits 97 Länder bereist. Foto: Alexander Tempel / PR
Matthias Politycki hat bereits 97 Länder bereist. Foto: Alexander Tempel / PR

Wochenendtrip oder Weltumrundung, Pauschal- oder Backpackerreise, Länder-Abhaken oder einfach last minute: Vor allem die Deutschen gelten als Reise-Weltmeister, reisen, was das Zeug hält und in allen nur denkbaren Varianten. Aber was steckt hinter all der Reiselust? Was ist aus dem großen Versprechen, das die Welt einmal war, geworden? Wie hat sich das Reisen verändert?

Die Unschuld des Reisens sei „verloren gegangen“

Matthias Politycki, der Romancier und Lyriker, war stets passionierter Reisender, hat mit „Schrecklich schön und weit und wild“ aber keinen Reiseführer geschrieben, sondern ein Buch, in dem er der inneren Triebfeder des Reisens nachspürt und aufzuzeigen versucht, was Reisen – jenseits touristischer Horizonte – heute noch bedeuten kann. In der Hauptsache sei für ihn das Reisen „praktische Philosophie“ hält er fest. Den Wert einer Reise bemesse er nicht nach ihrem Schwierigkeitsgrad, ihrer Exotik oder sonstigen Rahmenbedingungen, „sondern nach den Erkenntnissen, die auf den Wegen der Neugier als Stolpersteine lagen“. Politycki beschäftigt aber auch die Entwicklung der Tourismusindustrie, die ein Entdecken in der Fremde und den Kontakt mit den Einheimischen immer schwieriger mache. Ein unbeschwertes Reisen in den heutigen unruhigen Zeiten ist für ihn persönlich kaum mehr möglich, die Unschuld des Reisens sei dahin.

Dem Autor ist zudem klar, dass viele in Zeiten, in denen die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, froh um jedes Abenteuer sind, „das sich vermeiden lässt“. Und damit wird Polityckis Buch auch ein hochaktuelles über Heimat, Political Correctness und die Verteidigung der eigenen Kultur – die dem Autor gleichermaßen wichtig erscheint wie das Weiterreisen im Geist des Kosmopolitismus.

Service

Was: „Lesung von M. Politycki“

Wann: 12. März, 19.30 Uhr

Wo: Zentralbibliothek, DD

Tickets: 7 Euro (ermäßigt 4 Euro)

Hotline: 0351 8648 233