erweiterte Suche
Freitag, 14.09.2018

Polizei schnappt fünf Einbrecher

Die Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren sind in die Kita und Grundschule an der Brunnenstraße in Weißwasser eingestiegen. Zwei müssen sich noch wegen anderer Delikte verantworten.

Symbolbild.
Symbolbild.

© dpa

Weißwasser. Eine Streife hat am Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda einen mutmaßlichen Kita-Einbrecher aus Weißwasser gestellt. Bei einer Kontrolle des 18-Jährigen an der Erich-Weinert-Straße fanden die Beamten Diebesgut in seinem Rucksack. Das stammt aus einem Einbruch in eine Kindertagesstätte an der Brunnenstraße in Weißwasser, der sich in der vorangegangenen Nacht ereignete, teilt die Polizei mit. Neben der bei dem Mann sichergestellten Beute fehlte dort auch ein Tresor. Diesen entdeckten später Zeugen im Umfeld des Tatortes. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Bei der Tat entstand etwa 1500 Euro Sachschaden. Der Diebstahlschaden ist noch nicht beziffert. Die Beamten nahmen den deutschen Tatverdächtigen vorläufig fest. Darüber hinaus entdeckten die Polizisten bei ihm Klipptütchen mit einer geringen Menge Cannabisblüten und zogen die Drogen ein. Mit den Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz befasst sich die Kriminalpolizei. In ihren Untersuchungen wird auch zu prüfen sein, ob der Beschuldigte für weitere Taten in Frage kommt.

Und am Donnerstagabend hat die Polizei vier Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Die vier Männer im Alter von 19 bis 23 Jahren waren an der Brunnenstraße in eine ehemalige Grundschule eingestiegen. Ein Zeuge bemerkte das Quartett und alarmierte die Polizei. Streifen des örtlichen Reviers ergriffen die deutschen Täter, bevor diese etwas stehlen konnten. Ein 20-Jähriger leistete dabei Widerstand und beleidigte die Beamten. Die Folgen sind weitere Strafanzeigen, die auf das Konto des Heranwachsenden gehen. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. Bei dem Einbruch war Sachschaden von etwa 300 Euro entstanden.