erweiterte Suche
Dienstag, 12.06.2018

Polizei rückt auf dem Marienplatz an

Ein großes Polizeiaufgebot war am Montagabend auf dem Görlitzer Marienplatz im Einsatz.
Ein großes Polizeiaufgebot war am Montagabend auf dem Görlitzer Marienplatz im Einsatz.

© Matthias Wehnert

Görlitz. Ein großes Aufgebot von Landes- und Bundespolizei war am Montagabend auf dem Görlitzer Marienplatz im Einsatz. Anwohner hatten sie gegen 18.20 Uhr alarmiert, weil dort eine Gruppe sehr laut miteinander redete, Müll nicht wegräumte und schließlich auch Flaschen warf.

Die Flaschenwürfe wurden von der Polizei bestätigt. Auch ein Feuerzeug wurde geworfen. Offenbar waren die Personen untereinander in Streit geraten. Die Beamten haben eine mutmaßliche Körperverletzung registriert, über die genauen Umstände konnte ein Sprecher zunächst keine nähere Auskunft geben. Eine medizinische Betreuung des Opfers sei nicht nötig gewesen. Tatverdächtig sind drei 18- 19 und 20-jährige Asylbewerber. Zu den Herkunftsländern machte die Polizei ebenfalls zunächst keine Angaben.

Man habe vor Ort für Ruhe gesorgt und veranlasst, dass der Müll weggeräumt wird, hieß es weiter vonseiten der Polizei. Bei drei Personen wurden die Identitäten überprüft. (szo)