erweiterte Suche
Mittwoch, 17.10.2018

Polizei-Razzien an „Gefährlichen Orten“

Dresden. Am Dienstag streiften Polizisten in der Zeit von 14 bis 23 Uhr verstärkt durch die Äußere Neustadt, zeigten Präsenz und brachten drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige. Ein 24-jähriger Tunesier sowie ein 22-jähriger Libyer hatten geringe Mengen Drogen bei sich. Bei einem 26-jährigen Libyer fanden die Polizisten knapp 100 Gramm Haschisch sowie etwa 10 Gramm Marihuana. Der Mann bekam am Mittwoch noch einen Termin beim Ermittlungsrichter. Insgesamt waren 34 Polizeibeamte im Einsatz.

Nahezu zeitgleich kümmerten sich 33 Beamte der benachbarten Reviere um das Geschehen am Amalie-Dietrich-Platz sowie am Koreanischen Platz. Dort kontrollierten sie insgesamt 22 Personen und stellten zwei Georgier im Alter von 24 und 35 Jahren mit Betäubungsmitteln fest. Zudem hatte ein 22-jähriger Algerier ein Springmesser bei sich. Auch das führte zu entsprechenden Ermittlungsverfahren. (szo)