erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Polizei findet Toten in Ruppersdorf

Der Zustand der Leiche lässt darauf schließen, dass der Mann schon seit Längerem nicht mehr lebte. Doch noch sind Umstände und Identität ungeklärt.

Symbolbild.
Symbolbild.

© dpa

Ruppersdorf. An der Eisenbahnbrücke im Herrnhuter Ortsteil Ruppersdorf hat die Polizei einen Toten gefunden. Wie der Sprecher der Polizeidirektion Görlitz, Thomas Knaup, auf Nachfrage bestätigte, sei dort am Donnerstagmittag gegen 12.20 Uhr ein lebloser Mann am Ende der Schwanstraße gefunden worden. Er wird auf ungefähr 40 Jahre geschätzt und scheint offenbar bereits seit Längerem tot zu sein. Darauf lasse jedenfalls der Zustand der Leiche schließen.

Die Personalien des Verstorbenen konnten bislang noch nicht geklärt werden, ebenso wenig wie die Todesursache. „Er hatte lediglich einen Rucksack bei sich, in dem sich Schnapsflaschen befunden haben“, teilte Knaup mit. Die Kriminalpolizei hat in dem Fall nun die Ermittlungen aufgenommen. Zunächst gelte es die Identität der Person zu klären und die Hintergründe seines Todes zu ermitteln. Wer Hinweise zu dem Fall beitragen könne, wird gebeten sich an eine Polizeidienststelle wenden, teilte Knaup mit. (SZ/abl)