erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Polizei fahndet nach Messer-Mann

Die Polizei Dresden fahndet nach einem bewaffneten Räuber.
Die Polizei Dresden fahndet nach einem bewaffneten Räuber.

© dpa

Dresden. An einem Montagmorgen Anfang Januar überfiel ein Räuber in Dresden einen 56-jährigen Mann. Als der Passant gegen halb 6 Uhr auf dem Otto-Dix-Ring unterwegs war, attackierte ihn plötzlich ein Mann und forderte Geld.

Der Angegriffene konnte sich losreißen und flüchtete auf die Fahrbahn der Straße, doch dort brachte ihn der Räuber zu Fall und wiederholte seine Forderung. Um dieser den nötigen Nachdruck zu verleihen, zog er ein Messer und bedrohte damit sein Opfer.

Erst als zwei Zeugen hinzukamen, ließ der Räuber von seinem Opfer ab und flüchtete seinerseits vom Tatort. Der Angegriffene und die Zeugen beschreiben den Räuber folgendermaßen:

Polizeibericht vom 17. Mai

1 von 7

Verunfallter Junge gesucht - Zeugenaufruf

09.05.2018, 19.15 Uhr / Dresden-Seidnitz

Anfang Mai fuhr ein schwarzer Ford Mustang auf der Marienberger Straße und wollte nach rechts abbiegen in die Hellendorfer Straße. Dabei stieß der Wagen mit einem minderjährigen Radfahrer zusammen, der mit zwei weiteren Jungs auf der Marienberger Straße unterwegs war.

Bei dem Zusammenstoß stürzte einer der Jungs, verließ aber dann mit seinen Freunden den Unfallort, ohne seine Identität preiszugeben. Die Polizei sucht nun den verunfallten Jungen und bittet seine Eltern, sich bei der Polizei zu melden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33.

Einbruch in Postfiliale

16.05.2018, 02.58 Uhr / Dresden-Zschertnitz

In der Nacht zu Mittwoch drangen Einbrecher gewaltsam in eine Postfiliale an der Paradiesstraße ein. Dabei lösten sie einen Alarm aus und flüchteten. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Toyota gestohlen

15.05.2018, 16 Uhr bis 16.05.2018, 7 Uhr / Dresden-Kleinzschachwitz

In der Nacht zu Mittwoch stahlen Autodiebe einen weißen Toyota Europe von der Meußlitzer Straße. Das ein Jahr alte Hybridfahrzeug hat einen Wert von rund 30000 Euro.

Radfahrer von Auto erfasst – Zeugen gesucht

17.05.2018, 07.40 Uhr / Dresden-Leipziger Vorstadt

Am Donnerstagmorgen stieß ein grauer Renault Megane (Fahrer 35) beim Linksabbiegen von der Großenhainer Straße auf die Riesaer Straße mit einem stadteinwärts fahrenden Rennradfahrer (30) zusammen. Dabei wurde der 30-Jährige leicht verletzt. Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und sucht Zeugen.

Wer hat den Zusammenstoß beobachtet? Wer kann Angaben zur Fahrweise des Radfahrers machen? Insbesondere der Fahrer eines Kleintransporters, der dem Renault das Abbiegen ermöglichte, wird gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33.

Einbruch in Gaststätte

15.05.2018, 17 Uhr bis 16.05.2018, 5 Uhr / Dresden-Friedrichstadt

Einbrecher drangen in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in eine Gaststätte an der Berliner Straße ein. Die Täter durchsuchten die Räume und brachen einen Zigarettenautomaten auf. Der Wert des Diebesgut kann noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Werkzeuge gestohlen

15.05.2018, 16.30 Uhr bis 16.05.2018, 06.45 Uhr / Dresden-Johannstadt

In der Nacht zu Mittwoch hebelten Einbrecher die Wohnungstür einer leerstehenden Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Blumenstraße auf. Die Täter stahlen diverse Elektrowerkzeuge einer Baufirma, die mit der Sanierung der Wohnung beauftragt war. Der Wert des Diebesgutes wurde auf über 3000 Euro beziffert. Die Höhe des Sachschadens beträgt knapp 500 Euro.

Einbruch in Einfamilienhaus

16.05.2018 10 Uhr bis 16.50 Uhr / Dresden-Gompitz

Im Verlauf des Mittwochs verschafften sich Einbrecher gewaltsam über die Terrassentür Zugang zu einem Einfamilienhaus an der Kesselsdorfer Straße. Anschließend durchsuchten die Einbrecher die Wohnräume und stahlen ersten Erkenntnissen nach Schmuck.

  • 30 bis 35 Jahre
  • etwa 1,75 m groß
  • schlank
  • helle Haut
  • sprach deutsch
  • zu Tagzeit trug er eine dunkle Wollmütze


Zeichner der Polizei erstellten auch ein Phantombild von dem Täter. Mit dem wird nun nach dem Mann gefahndet.

Wer den Mann auf dem Phantombild erkennt und Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen kann, möge sich bei der Polizei melden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33. (szo).