erweiterte Suche
Freitag, 23.02.2018

Pirnaer Coach lobt seine Reserve-Leute

Von Jens Jahn

Kritisch, aber am Ende nicht unzufrieden, beobachtete 1. FC Pirna-Trainer Thomas Warschkow den Testspiel-Auftritt seiner Mannen. Foto: Marko Förster
Kritisch, aber am Ende nicht unzufrieden, beobachtete 1. FC Pirna-Trainer Thomas Warschkow den Testspiel-Auftritt seiner Mannen. Foto: Marko Förster

© Marko Förster

Der amtierende Kreisoberliga-Tabellenführer Heidenauer SV hat im Testspiel gegen den Landesklasse-Aufsteiger SC Borea Dresden ein 3:3-Unentschieden erzielt. Nach einer knappen halben Stunde führten die Hausherren sogar mit 3:0.

Neuzugang Tim Kadner, der aus dem Nachwuchs vom LSV Gorknitz nach Heidenau wechselte, traf im Doppelpack. Das dritte Tor markierte Eric Klose. Stefan Schulz gelang in der 30. Minute das 1:3. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Da musste ich in der Pausenkabine heftig Kritik üben“, sagte Borea-Trainer Elvir Jugo, der dieses Mal krankheitsbedingt auf einen eigenen Einsatz verzichtete. In der zweiten Hälfte gewann sein Team dann die Oberhand und kam durch Robert Karsten und Manuel Heinze noch zum Ausgleich. Ganz zufrieden war Jugo trotzdem nicht: „Am Ende müssen wir hier eigentlich hoch gewinnen. Da wurde viel liegengelassen.“ Heidenaus Trainer Andre Berger relativierte das Resultat: „Es haben heute einige Spieler mitgespielt, die sonst nicht in der Anfangsformation stehen. Einige Stammleute fehlten aus gesundheitlichen Problemen. Insofern bin ich zufrieden.“ Bereits in der Woche hatte der HSV ein Testspiel gegen den Stadtoberligisten Eintracht Dobritz bestritten und klar mit 5:1 gewonnen. David Werner, Kadner (je 2) sowie Franz Zieger waren die Schützen.

Der VfL Pirna-Copitz II setzte sich gegen den SSV Langburkersdorf mit 3:0 durch. Bruno Nemitz und Robert Ziska trafen bereits in der Anfangsphase der Begegnung. „Wir hatten Abstimmungsprobleme im Zentrum, die der Gegner konsequent nutzte. Danach haben wir ordentlich gegengehalten und hatten durchaus die eine oder andere Tormöglichkeit“, sagte der Langburkersdorfer Trainer Dieter Guhr. Einen 4:1-Erfolg verbuchte der 1. FC Pirna gegen den Dresdner Stadtoberligisten FV Süd-West. Zwei Treffer erzielte dabei der etatmäßig in der zweiten Mannschaft spielende Christoph Zenker. Auch Alexander Eichelbaum aus der Zweiten kam zum Einsatz. „Wir hatten doch einige Besetzungsprobleme, aber die Jungs aus unserer Reserve haben sich richtig gut gezeigt“, zeigte sich der Pirnaer Trainer Thomas Warschkow nicht unzufrieden. Pirna II erreichte gegen die Zweite des SV Wesenitztal ein beachtliches 1:1. Stefan Heidel traf für die Gastgeber, Tom Fischer erzielte den Ausgleich. Kreisoberliga-Aufsteiger LSV Gorknitz siegte bei der Landesliga-Reserve des Radebeuler BC mit 6:3. Dabei lag das Team von Trainer Andreas Freudenberg nach 50 Spielminuten mit 0:3 im Hintertreffen.

Innerhalb weniger Minuten schafften Martin Dienelt (2) und Nick Freudenberg den Ausgleich. Tom Kontroschowitz, Marcus Uhlemann sowie der Coach persönlich schossen das halbe Dutzend heraus. „Es war ein recht ordentlicher Test. Das Beste ist, dass mein Sohn Nick wieder spielen konnte. Nach einem MRT-Termin in der vergangenen Woche bekam er grünes Licht. Es ist nichts kaputt im Fuß. Natürlich benötigt er aber noch Zeit“, sagte Vater Andreas. Der Junior hatte sich in der Hinrunde verletzt und ein längeres Aus drohte.

Weitere Testspiele: Dobritz – Stolpen 4:3, Cossebaude II - Reinhardtsdorf 7:2, Saupsdorf – Struppen 10:4, Bad Schandau – Birkwitz-Pratzschwitz 1:6, Heidenauer SV II – Preußen Elsterwerda II 2:1, Stolpen/Neustadt II – Großdrebnitz 3:3, Lohmen/Wehlen – Graupa II 1:0, Reinhardtsdorf II – Sebnitz II 1:3, Striesen III – Struppen 8:2,

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.