erweiterte Suche
Montag, 09.04.2018

Personeller Engpass

In Unterzahl bleiben die DSV-Mädels am Doppelspieltag zweimal ohne Chance.

Ute Hohlfeld in Aktion.
Ute Hohlfeld in Aktion.

© Jörg Schreiber

Döbeln. Die Luft ist raus bei den Damen des Döbelner SV II. Die beiden Niederlagen beim SSV Turbine Dresden (3:11) und beim TTV Dresden (0:14) machten das mehr als deutlich. Mittlerweile plagen den Neuling auch schon personelle Engpässe, sodass in beiden Begegnungen eine Position nicht besetzt werden konnte.

Mit nur drei Stammspielerinnen waren die Gäste in Dresden nicht konkurrenzfähig. Auch nicht in der Partie gegen den SSV Turbine, gegen den in der Hinrunde ein sicheres 10:4 gelang und der bis zum vergangenen Sonnabend noch nicht mal einen Zähler in der laufenden Meisterschaft verbuchen konnte. Diesmal erarbeiteten sich die Döbelnerinnen nur drei Zähler. Allerdings hatte jede einzelne Spielerin ihren Anteil daran. Denn sowohl Ute Hohlfeld als auch Hanna Gräber und Bianca Marschner gewannen jeweils eine Partie. Chancenlos waren die Döbelnerinnen dann beim Tabellenführer TTV Dresden, bei dem sie die Höchststrafe kassierten. (DA/jsc)