erweiterte Suche
Dienstag, 12.06.2018

Parken und Reisen immer beliebter

In den Platz in Großröhrsdorf wurde eine halbe Million Euro investiert – das Angebot wird angenommen.

© Symbolbild: Egbert Kamprath

Großröhrsdorf. Über eine halbe Million investierten die Stadt Großröhrsdorf, der Freistaat und der Verkehrsverbunde Oberelbe (VVO) vor fünf Jahren in den „P+R-Platz“ (Parken und Reisen) in Großröhrsdorf. Nach fünf Jahren stellt der VVO fest, dass sich die Investition gelohnt habe und zieht dafür als Beleg die Statistik heran. „Die Bilanz des P+R-Platzes in Großröhrsdorf zeigt, dass das Angebot immer besser genutzt wird“, sagt Lutz Auerbach, Leiter der Verkehrsabteilung im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), zum fünften Geburtstag der Anlage. „Seit ihrer Einweihung haben die Fahrgäste, die hier das Auto stehen lassen und in den Zug umsteigen, rund 75 000 Auto-Fahrten gespart.“

Der Platz an der Strecke Kamenz-Dresden bietet 44 kostenfreie Pkw-Stellplätze sowie drei besonders gekennzeichnete Stellplätze für Behinderte an. Zudem können fünf Motorräder und 56 Fahrräder geparkt werden.

Im Juni 2013 wurde die Anlage eingeweiht. Die Auslastung habe laut VVO kontinuierlich zugenommen und liege heute bei 77 Prozent. Das belege, dass die Anlagen genutzt würden, wenn das Bahnangebot konkurrenzfähig ist, so Auerbach. Und das seie es: „Von Großröhrsdorf benötigt die Regionalbahn nur 31 Minuten bis zum Dresdner Hauptbahnhof. Die Autofahrt über die chronisch verstopfte Autobahn 4 dauert länger und dann braucht man ja noch einen Parkplatz.“ Neben dem Zeitfaktor spielten auch die Fahrtkosten eine Rolle: Eine Abo-Monatskarte, die sich besonders für Pendler anbiete, kostet pro Monat 75,10 Euro und damit pro Werktag 3,75 Euro. (SZ)