erweiterte Suche
Freitag, 01.06.2018

Orgel braucht Hilfe

Das 1969 erbaute Instrument der Bergkirche Tharandt muss gereinigt werden. Deshalb findet am Sonnabend ein Konzert statt.

Von Verena Schulenburg

Für die Reinigung der Orgel in der Bergkirche Tharandt wird gesammelt.
Für die Reinigung der Orgel in der Bergkirche Tharandt wird gesammelt.

© Archivfoto: Katja Frohberg

Tharandt. Die Orgel in der Bergkirche Tharandt muss dringend gereinigt werden. Nachdem der Kirchenvorstand bereits am 6. Mai anlässlich eines Konzertes um Spenden für die Säuberung des Instrumentes warb, steht nun ein weiteres Benefizkonzert bevor.

Dazu lädt der Vorstand der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Tharandt und Fördergersdorf am kommenden Sonnabend, dem 2. Juni, unter dem Titel „Viele Saxophontöne für eine Orgel“ ein. Musiziert wird diesmal mit Saxmax und dem Saxstall-Saxophonorchester aus dem Tharandter Ortsteil Pohrsdorf. Um die Rühle-Orgel im Tharandter Gotteshaus wieder auf Vordermann zu bringen, plant der Kirchenvorstand mit Kosten von 20 800 Euro. Um die bestehende Finanzierungslücke zu schließen, seien insgesamt Spenden in Höhe von 7 200 Euro erforderlich. Die Orgel in der Bergkirche wurde 1969 vom Orgelbaumeister Wilhelm Rühle aus Moritzburg als zweimanualiges, mechanisches Werk erbaut. Um die Orgel weiter zu erhalten, sei nun die Reinigung notwendig. Die Sanierung des Instrumentes, die für Juni geplant ist, stellt den Abschluss der Arbeiten zur Innensanierung des Gotteshauses dar. Dabei wurde zuvor unter anderem die rund 150 Quadratmeter große Kirchendecke neu gemalert. Bevor das geschehen konnte, mussten die Handwerker wochenlang den alten Putz von der Decke kratzen, um dieser dann in weiß-grauen Schattierungen einen neuen Anstrich zu verpassen. Dieser verleiht der Bergkirche nun ein freundliches Antlitz, ganz anders als die eher dunklen Braun- und Oliventöne, die in den Jahren 1979/80 aufgebracht wurden.

Aufgehübscht wurden ebenso die Dielen, Holztreppen und die Fußstützen an den Kirchenbänken. Abgesehen von der Decke sind auch die Wände neu gemalert viele Objekte restauriert worden, darunter die Kanzel, der Taufstein, das Stehpult und der Altartisch.

Bereits 2007 hatten die Planungen für die Sanierung der Bergkirche begonnen, 2009 wurden Dach, Dachstuhl und Fassade erneuert, 2010 kamen die neuen Bronzeglocken, und 2015 begann die Innensanierung. In diesem Jahr soll die umfangreiche Modernisierung der 1631 geweihten Bergkirche abgeschlossen werden.

Zum Abschluss der umfangreichen Innensanierung will der Kirchenvorstand am Sonntag, dem 21. Oktober, um 9.30 Uhr zu einem Festgottesdienst einladen. Dann können sich alle einen Eindruck von den Arbeiten der vergangenen Jahre verschaffen und hoffentlich auch die gereinigte Rühle-Orgel erklingen hören.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.