erweiterte Suche
Mittwoch, 17.01.2018

Organisation der BRN wird umgekrempelt

2018 gibt es nicht nur ein neues Anmeldeverfahren, sondern auch eine neue Chefin und ein Büro für Fragen und Wünsche.

Von Sarah Herrmann

Blick auf die Ecke Louisenstraße/Rothenburger Straße während der BRN 2017
Blick auf die Ecke Louisenstraße/Rothenburger Straße während der BRN 2017

© Sven Ellger

In diesem Jahr ändert sich einiges bei der Bunten Republik Neustadt (BRN). 2017 lief die Organisation des Stadtteilfestes chaotisch ab. Grund war ein Wechsel der Zuständigkeit vom Ordnungs- zum Straßenbauamt. Nun werden die ersten Ideen aus dem BRN-Konzept umgesetzt, das Scheune-Vorstand Magnus Hecht im vergangenen Jahr anfertigte. Am kommenden Mittwoch soll ein BRN-Büro eingerichtet werden.

Dort gibt es dann jeden Mittwoch zwischen 15 und 19 Uhr Beratung, Informationen und thematische Veranstaltungen zur Bunten Republik. Das Büro wird im Kontaktcontainer der sogenannten Neustadt-Kümmerin Manuela Möser auf der Louisenstraße eingerichtet. Um die Sprechzeiten abzudecken, wird gerade ein Kreis von Freiwilligen aufgebaut. Auch Ulla Wacker, Neustädter Ortsbeirätin und seit Jahren engagiert bei der Organisation des Neustädter Stadtteilfestes, ist dabei. Sie übernimmt in diesem Jahr die Rolle der BRN-Koordinatorin. Und es gibt noch mehr Neues.

So hat sich die Stadt in diesem Jahr erstmals entschieden, ein zweistufiges Anmeldeverfahren durchzuführen. Bis zum 2. März können sich „Inselverantwortliche“ anmelden, die sich um die Koordination eines ganzen Straßenzuges oder eines Platzes kümmern. Diese sind an diesem Mittwochabend ab 17 Uhr zu einer Planungswerkstatt in der Scheune eingeladen.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.