erweiterte Suche
Sonntag, 12.08.2018

Olympiasieger macht Kinder glücklich

Francesco Friedrich überreicht 35 Schulanfängern neue Ranzen. Sie stammen aus einer ganz besonderen Spendenaktion.

Von Thomas Möckel

Schenker und Beschenkte: Bobpilot Francesco Friedrich (2.v.l.), Schirmherr einer Caritas-Spendenaktion, übergab am Mittwoch Schulranzen an Taha, Irem und Hassan (vl.).
Schenker und Beschenkte: Bobpilot Francesco Friedrich (2.v.l.), Schirmherr einer Caritas-Spendenaktion, übergab am Mittwoch Schulranzen an Taha, Irem und Hassan (vl.).

© Foto: Daniel Schäfer

Pirna. Da kommt selbst der coole Wintersportler ins Schwitzen: Bob-Doppelolympiasieger Francesco Friedrich hat kürzlich bei tropischen Temperaturen im Pirnaer Rathaus 35 Kindern einen glücklichen Schulanfang beschert. Gemeinsam mit der Caritas über gab der Eiskanal-Pilot Schulranzen an die künftigen Erstklässler. Die Schulranzen stammen aus einer ganz besonderen Spendenaktion: Die Caritas-Beratungsdienste hatten vor den Sommerferien unter dem Motto „GleichStart – eigener Schulranzen macht Kinder glücklich“ aufgerufen, Ranzen zu spenden. Sie sollten vor allem Kindern von einkommensschwachen Eltern zugutekommen.

Zudem gelang es der Caritas, mit Francesco Friedrich einen prominenten Schirmherrn für die Aktion zu gewinnen. Insgesamt kamen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 150 Ranzen zusammen. „Ich bin begeistert von der Hilfsbereitschaft der Menschen hier in der Sächsischen Schweiz. Es ist wunderschön, dass wir nun so vielen Kindern weiterhelfen können, einen ordentlichen Ranzen zum Schulanfang zu bekommen“, sagt Friedrich, der auch selbst Ranzen sammelte. Die Kinder, die am Mittwoch ihr wichtigstes Schulstart-Utensil erhielten, kommen aus Venezuela, Indien, Afghanistan, Irak, Libanon, Syrien, Georgien, Kosovo, Portugal, Rumänien und Deutschland. Darüber hinaus waren die Ranzen auch mit wichtigen Dingen, beispielsweise Brotdosen und Trinkflaschen, befüllt, die ebenfalls aus Spenden stammen. Die Aktion fand zum zweiten Mal statt. Juliana Schneider, Geschäftsführerin des Dresdner Caritasverbandes, bedankte sich bei alle Gebefreudigen für ihre Spendenbereitschaft. Das Ergebnis motiviere, die Aktion auch in den kommenden Jahren fortzusetzen.