erweiterte Suche
Dienstag, 10.07.2018

Niesky hat Bankprobleme

Eine geschenkte, hölzerne Sitzgelegenheit harzt. Nun soll der Bauhof ran.

© Dietmar Thomas

Niesky. Verflixte Geschichte: Der Schützenverein hatte es nur gut gemeint – und auch gut gemacht. Zur 275. Wiederkehr der Stadtgründung im vergangenen Jahr beschenkten die Vereinsmitglieder die Stadt, und damit alle, mit einer Bank. Stadtmöblierung ist ja seit geraumer Zeit ein Dauerthema. Aber die Holzbank, obwohl komplett neuwertig, begann zu harzen, noch bevor sie einen endgültigen Aufstellungsort erhielt. Sitzen? Möglich, aber nur wenn man anschließend bereit wäre, die Kleidung in die Reinigung zu geben.

Nun soll der Bauhof das Problem in den Griff kriegen. „Ich hoffe, dass wir die Bank spätestens zum Herbstfest aufstellen können“, sagte Beate Hoffmann in der vergangenen Woche auf Nachfrage. Bis dahin ist noch Zeit. Das Fest wird vom 31. August bis zum 2. September gefeiert. Der Aufstellungsort steht schon fest. Die Bank soll künftig auf dem Astrachan-Spielplatz stehen. In der Vergangenheit hatte es Beschwerden darüber gegeben, dass es dort zu wenige Sitzmöglichkeiten gebe. (SZ/sdt)