erweiterte Suche
Montag, 20.08.2018

Neugersdorf verliert klar in Berlin

Von jenbs Kölz und Frank Thümmler

Zum zweiten Male in diesem Jahr hat sich der FC Oberlausitz bei den jungen Herthanern, die mit fünf Spielern aus dem Profikader (Esswein, Dilrosun, Baak, Covic und Kiprit) antraten, eine blutige Nase geholt. Nach dem bitteren 0:4 Anfang März verloren die Neugersdorfer diesmal mit 0:3. Die Gastgeber gingen nach einem Abstimmungsfehler in der FCO-Abwehr früh in Führung. Die Gäste spielten mutig mit. Bocar Djumo zwang Dennis Smarsch zu einer guten Reaktion (10.).

In der zweiten Hälfte wurde Hertha II dann aber immer überlegener. Eine Eingabe von Tony Fuchs kam über Umwege zu Maurice Covic, der Sohn des Trainers erhöhte auf 2:0 (55.). Beim 3:0 hebelte ein Steilpass von Julius Kade die Neugersdorfer Hintermannschaft aus. Nikos Zografakis lief auf Vaizov zu, legte auf Esswein ab, der nur noch ins leere Tor einschieben musste (68.). Davor traf FCO-Stürmer Bocar Djumo nach einem Moravec-Freistoß per Kopf nur den Pfosten (60.). Hertha bestimmte das Spiel nach Belieben und hätte das Endergebnis noch weitaus höherschrauben können.

(jk)

Neugersdorf: Vaizov – von Brezinski, Wolf (64. Koch), Träger, Rosa – Schmidt (71. van Kerkhof), Petrick – Merkel (62. Gerstmann), Moravec, Knechtel - Djumo.