erweiterte Suche
Dienstag, 22.11.2005

Neue Verwaltung für Sachsens längstes Dorf

MÜLSEN - Das längste Dorf Sachsens, Mülsen, hat ab heute ein neues Verwaltungszentrum. Die 12900 Einwohner des 17 Kilometer langen Ortes bei Zwickau können ihre Amtsangelegenheiten nun in der so genannten Grafenburg (St. Jacober Hauptstraße 128) erledigen.

„Prima“, freut sich Bürgermeister Reiner Müller (54, CDU), „das neue Verwaltungszentrum trägt dazu bei, dass die Ortsteile besser zusammenwachsen.“ Hintergrund: Mit der Gemeindegebietsreform von 1999 wurden elf Orte im Mülsengrund zusammengelegt. „Bis jetzt gab es noch vier Rathäuser - und keines war für unsere große Gemeinde geeignet“, sagt der Bürgermeister. Deshalb hatte sich der Gemeinderat für die Grafenburg entschieden.

Vergangene Woche war die Verwaltung an den alten Orten geschlossen worden. Müller: „Unsere 37 Mitarbeiter packten 1100 Umzugskartons.“ Seit heute hat das Behördenzentrum geöffnet. Müller: „Der Bau hat rund 2,6 Millionen Euro gekostet.“

Die neue Telefonnummer lautet 037601/5000.