erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Neue Pläne für den Leipziger Platz

Die Stadt favorisiert altengerechtes Wohnen für die sanierungsbedürftigen Gründerzeithäuser.

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Görlitz. Altengerechtes Wohnen hält das Görlitzer Rathaus für eine geeignete Möglichkeit, um Gründerzeithäuser vor dem Verfall zu retten und die Quartiere in der Görlitzer Innenstadt zu beleben. Das erklärte Bürgermeister Michael Wieler vor den Stadträten von Görlitz und Zgorzelec. Zwar habe die Stadt bereits viel erreicht, so sinke die Leerstandsquote in der Görlitzer Innenstadt seit Jahren, liege aber mit 32 Prozent noch sehr hoch. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 standen noch über 40 Prozent aller Wohnungen in der Innenstadt leer. Auch wachse im Görlitzer Zentrum die Zahl der Einwohner stetig. Passend zu Wielers Einschätzung veröffentliche der städtische Großvermieter Kommwohnen nun Pläne, drei Häuser am Leipziger Platz mit Fördergeldern zu seniorengerechtem Wohnen umzubauen. Die drei Häuser sollten ursprünglich als Flüchtlingshäuser saniert werden. Doch zerschlug sich die Sanierung, weil kein Bedarf für Geflüchtete mehr vorhanden war. (SZ/sb)