erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Neue Begräbnisstätten lassen auf sich warten

Auf dem Friedhof in Torno sollte im Verlauf des ersten Halbjahres eine Urnengemeinschaftsanlage mit Namensnennung errichtet werden, im zweiten Halbjahr dann eine ebensolche Anlage auf dem Friedhof in Leippe. An diese Aussage des Lautaer Bürgermeisters in einer früheren Sitzung des Ortschaftsrates von Leippe-Torno erinnerte Ortsvorsteher Karl-Heinz Löffler (Bürgerbewegung) am Montagabend. „Bis Ende des ersten Halbjahres bleiben noch 20 Tage.“ Das wird knapp, denn bisher ist noch nichts auf dem Friedhof passiert. Vor August dürfte sich das auch nicht ändern, erfuhr er von Bauamtsleiter Wolfhardt Persicke, der für die Stadtverwaltung zur Sitzung des Ortschaftsrates gekommen war. Erst am 4. Juni sei der Fördermittelbescheid für den Friedhof Torno eingegangen. Auch eine Vorabstimmung mit dem Steinmetz sei erfolgt. Aus personellen Gründen könne die Errichtung der Grabstätte aber erst im August starten. Im Zeitraum September/Oktober soll dann die Realisierung der Anlage auf dem Friedhof in Leippe folgen, vorausgesetzt die Fördermittel sind bis dahin bewilligt. Karl-Heinz Löffler ärgerte sich über diesen neuerlichen Zeitverzug. Seit 2015 befasse man sich schon mit diesem Thema. „Das alles so lange dauert, ist unbefriedigend.“ (rgr)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.