erweiterte Suche
Mittwoch, 11.10.2017

Neue Bäume für die Reformation

16 Lutherbäume gibt es schon lange im Stadtgebiet. Anlässlich des 500. Jubiläums von Luthers Thesenschlag kommen jetzt weitere dazu.

Von Annechristin Bonß

2

Viele Besucher sind gekommen, um die Ankunft der neuen Eiche an der Auferstehungskirche zu bestaunen. Sie wurde anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation gepflanzt.
Viele Besucher sind gekommen, um die Ankunft der neuen Eiche an der Auferstehungskirche zu bestaunen. Sie wurde anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation gepflanzt.

© Christian Juppe

In Plauen steht eine, in Cotta auch, und der MDR hat auch eine vor seinem Funkhaus stehen in der Albertstadt – anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation werden in diesem Jahr neue Bäume in der Stadt gepflanzt. Die Tradition der Lutherbäume geht weit zurück. Schon immer wurde mit einem Baum an die großen Taten Luthers erinnert. Der hatte 1517 seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche geschlagen.

Vor 134 Jahren, zum 400. Geburtstag des Reformators, kam im Raum Dresden besonders viel frisches Grün zu Ehren Luthers in die Erde. Insgesamt gibt es 16 Luther-Bäume in der Stadt. Die stehen in Wilschdorf, Kaditz, in der Dresdner Heide und in Leutewitz. Sogar in der Altstadt gibt es ein Exemplar. 2012 wurde eine Linde zwischen Albertinum und Polizeipräsidium gesetzt. Anlässlich des Reformationsjubiläums in diesem Jahr hat der Mitteldeutsche Rundfunk nun die Aktion „Baumpatenschaft Lutherbäume 2017“ initiiert. Garten- und Landschaftsbauer aus Sachsen helfen dabei. Und viele Spender.

So hat auch die Auferstehungskirchgemeinde Plauen eine Patenschaft übernommen. Ende September wurde auf dem Gelände der Kirche eine junge Eiche gepflanzt. Gleiches haben die Mitglieder aus dem Förderverein Heilandskirche Cotta getan. Schon im Mai wurde auf der Grünanlage vor der Kirche eine Winterlinde gepflanzt. Nicht nur, um an Luthers Taten zu erinnern, sondern auch, um den Platz vor der Kirche zu vervollständigen. Dort standen seit 1927 acht Winterlinden. Eine wurde jedoch durch Unwetter so sehr geschädigt, dass sie entfernt werden musste. Viele Jahre blieb die Stelle leer. Der dritte neue Lutherbaum steht am Funkhaus des MDR an der Stauffenbergallee. Dort wurde bereits im vergangenen Herbst eine Linde gepflanzt. Zum Jubiläum am 31. Oktober steht die nun schon ein Jahr.

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Marcel Schneider

    Gibt es eine Karte bzw. eine Übersicht mit der Lutherbäume in Dresden? Also wo genau die 16 Exemplare stehen? Danke

  2. Dresdnerin

    Welchen authentischen Bezug gibt es zu Luthers Leben zu Bäumen/ der Natur? Zum Charakter Luthers verweise ich auf den Kommentar von Seldon: http://www.neustadt-ticker.de/55736/aktuell/luthersprueche-zum-anfassen. Vielleicht wäre es heutzutage ein uneitler Anspruch Luthers, Bäume ohne Vergötzung zu pflanzen.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.