erweiterte Suche
Mittwoch, 24.10.2018

Nebelschütz als Zukunftsdorf geehrt

Die Gemeinde Nebelschütz macht mit zukunftsorientierter Politik von sich Reden.

Die Dorfkirche (im Hintergrund) prägt das Ortsbild von Nebelschütz.
Die Dorfkirche (im Hintergrund) prägt das Ortsbild von Nebelschütz.

© Wolfgang Wittchen

Nebelschütz. Nebelschütz erhält die Auszeichnung als Zukunftskommune im Rahmen des Projektes „Transformbar“. Darüber informierte Bürgermeister Thomas Zschornak in der vergangenen Gemeinderatssitzung. Die Familienpolitik, der Dorfladen, regenerative Energien, kulturelle Traditionen spielen dabei eine Rolle.

Das Projekt „Transformbar“ läuft von 2016 bis 2019. Es ehrt Kommunen mit weitreichenden Zukunftsansätzen. Unterstützung kommt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderprogramms „Kommunen innovativ“. Dieses Programm soll die Nachhaltigkeit in deutschen Kommunen stärken. Als beispielgebend für andere Kommunen wird Nebelschütz jetzt auf der Internetseite zukunftskommunen.de porträtiert. Die Ehren-Urkunde unterschrieben Professor Dr. Peter Schmuck von der Universität Göttingen, Jana Werg von der „e-fect e.G. Berlin“ und Frank Ulmer von der Dialogik gGmbH Stuttgart. (ak)