erweiterte Suche
Freitag, 22.06.2018

Nagelsmann übernimmt RB

Julian Nagelsmann übernahm im Februar 2016 mit gerade einmal 28 Jahren das Traineramt bei Hoffenheim von Huub Stevens. Foto: dpa
Julian Nagelsmann übernahm im Februar 2016 mit gerade einmal 28 Jahren das Traineramt bei Hoffenheim von Huub Stevens. Foto: dpa

© dpa

Erfolgstrainer Julian Nagelsmann verlässt Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim nach dem Ende der kommenden Saison. Das gaben die Kraichgauer, die sich jüngst zum ersten Mal für die Champions League qualifiziert haben, am Donnerstag bekannt. Der 30-Jährige, der seit 2010 bei der TSG und seit fast zweieinhalb Jahren Chefcoach ist, macht von einer Ausstiegsklausel in seinem noch bis Sommer 2021 laufenden Vertrag Gebrauch.

Wenig später bestätigte RB Leipzig, dass Nagelsmann den Klub, bei dem der frühere TSG-Trainer Ralf Rangnick als Sportdirektor arbeitet, ab Sommer 2019 übernehmen wird. Wer die Roten Bullen in der anstehenden Spielzeit betreut, soll noch vor dem Trainingsauftakt auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.

Nagelsmann, der als einer der begehrtesten Fußball-Lehrer der Branche gilt, will sich selbst nicht weiter zu seinem künftigen Arbeitgeber äußern. „Es war mir wichtig, früh für klare Verhältnisse zu sorgen“, sagte er. „In der Branche wird immer Ehrlichkeit verlangt. Die haben wir bewiesen und ich erwarte, dass dies auch respektiert wird.“ Zumindest sein derzeitiger Verein reagierte entsprechend.

„Wir wussten um die vertraglich fixierte Möglichkeit, die im Profifußball nicht außergewöhnlich ist“, sagte Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball. „Es spricht für den Charakter von Julian, dass er die Karten nun auch öffentlich auf den Tisch gelegt und so früh für alle Klarheit geschaffen hat.“ (sid, dpa)