erweiterte Suche
Donnerstag, 13.09.2018

Nächster Schritt für neuen Bikepark

Um den Parcours für Radfahrer in Freital-Zauckerode zu errichten, hofft die Stadt auf Fördermittel. Daran wird nun gearbeitet.

Von Tobias Winzer

In Zauckerode soll ein Bikepark entstehen.
In Zauckerode soll ein Bikepark entstehen.

© Symbolbild: dpa

Freital. Für den Bau eines Fahrradparcours im Birkenwäldchen in Freital-Zauckerode soll schon bald die nächste Hürde genommen werden. Wie das Rathaus mitteilt, aktualisiert ein Planungsbüro derzeit die Planung und die Kostenberechnung für das Vorhaben. Parallel dazu werden alle Unterlagen für den Fördermittelantrag vorbereitet. Dieser solle pünktlich Ende September bei der Sächsischen Aufbaubank, die die Fördermittelvergabe im Freistaat organisiert, vorliegen, so das Rathaus. Die Zuschüsse sind die Voraussetzung dafür, dass die Stadt das Vorhaben umsetzen kann.

Um den Bau des Fahrradparcours wird schon lange gerungen. Zunächst gab es Probleme wegen des Grundstücks, weil sich plötzlich der Bund als Eigentümer herausstellte. Dieser übertrug es schließlich an die Stadt Freital. Danach musste sich ein Verein finden, der die Anlage betreibt. Dies ist eine Voraussetzung dafür, dass Fördermittel fließen können. Nachdem die Mitglieder der WSG Zauckerode ablehnten, wurde extra ein neuer Verein dafür gegründet. Der Verein soll später das Gelände von der Stadt pachten.

Den ursprünglichen Plänen zufolge soll für 123 000 Euro ein Fahrradparcours mit mehreren Strecken entstehen. Die schon vorhandenen Radstrecken, die von den dort tätigen Bikern selbst angelegt wurden, sollen deutlich erweitert, stabil angelegt und in zwei Teile gegliedert werden – eine für Anfänger und eine für Fortgeschrittene. Rund 38 000 Euro der Gesamtkosten sollten aus Fördermitteln bezahlt werden. Aussagen zum genauen Baustart seien erst nach Vorliegen des Fördermittel-Bescheides möglich, so das Rathaus. Mit einem Baubeginn sei jedoch sicherlich erst 2019 zu rechnen.