erweiterte Suche
Donnerstag, 11.10.2018

Mutmaßlicher Messerstecher stellt sich

Der Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz im Visier von Ordnungsamt und Polizei.
Der Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz im Visier von Ordnungsamt und Polizei.

© Sven Ellger

Dresden. Der Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz kommt nicht zur Ruhe. Im Gegenteil: Dreimal rückte die Polizei zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen an der mittlerweile als „gefährlichen Ort“ deklarierten Haltestelle an. Die wechselnden Besatzungen der Streifenwagen von Polizeirevier Dresden-West trennte Streitende, schlichtete zwischen den Kontrahenten und nahmen Gewalttäter in Gewahrsam. Unterstützung erhielten die Beamten dabei von Kollegen der Bereitschaftspolizei.

Bereits am Montag war die Situation vor Ort eskaliert, als es zu einem Streit zwischen zwei jungen Männern kam. Dabei erlitt ein 16-jähriger Syrer schwere Stichverletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden, wo die Ärzte seinen Zustand stabilisieren konnten. Der mutmaßliche Messerstecher tauchte unter und wurde von der Polizei zur Fahndung ausgeschrieben - im Laufe des Mittwochs stellte er sich. Bei dem Mann handelt es sich um einen 18-jährigen Syrer, gegen den die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Einsätze vom Mittwoch und Donnerstag liefen folgendermaßen ab:

Polizeibericht vom 11. Oktober

1 von 4

Cannabispflanzen in Wohnung entdeckt

10.10.2018, 23 Uhr / Dresden-Weißig

Polizisten wurden Mittwochnacht zu einer Wohnung an der Radeberger Straße gerufen. Dabei stellten sie in den Räumen fünf Töpfe mit Cannabispflanzen sowie Aufzuchtzubehör fest. Die Gewächse samt Utensilien wurden sichergestellt. Ebenso ein fünfstelliger Bargeldbetrag. Gegen die 44-jährige Wohnungsmieterin wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Beleuchtung und Kabel aus Zirkuszelt gestohlen

10.10.2018, 9.15 Uhr festgestellt / Dresden-Kaditz

Diebe sind in ein Zirkuszelt an der Peschelstraße eingedrungen und haben Teile der Beleuchtung sowie die dazugehörigen Kabel gestohlen. Der entstandene Schaden summiert sich auf rund 15000 Euro.

Einbruch in Einfamilienhaus

10.10.2018, 10.30 Uhr bis 11 Uhr / Dresden-Kaditz

Am Mittwochvormittag zerschlugen Einbrecher am Seewiesenweg die Scheibe einer Terrassentür und durchsuchten die Wohnung. In den 30 Minuten stahlen die Täter Bargeld und Schmuck in bislang unbekannter Höhe.

Mazda gestohlen

09.10.2018, 18 Uhr bis 10.10.2018, 12.40 Uhr / Dresden-Seidnitz

Autodiebe stahlen zwischen Dienstag und Mittwoch einen roten Mazda 3 von der Winterbergstraße. Der Wert des zwei Monate alten Wagens wird mit rund 21000 Euro angegeben. (szo)

  • Gegen 20.30 Uhr meldeten Passanten bei der Polizei, dass ein Dutzend Personen auf dem Platz randalieren würden. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 29-jähriger Dresdner Streit mit mehreren Südländern gesucht hatte. Der Mann zeigte sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv und kam in Polizeigewahrsam. Hinweise auf die ursprünglich gemeldeten Randale bestätigten sich nicht.
  • Eine Stunde nach Mitternacht wurden die Beamten erneut auf den Amalie-Dietrich-Platz gerufen, da es dort eine Schlägerei gegeben hätte. Vor Ort stellten die Beamten 17 Personen fest und nahmen deren Personalien auf. Hinweise auf eine Auseinandersetzung gab es nicht.
  • Gegen 03.00 Uhr kam es auf dem Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die Polizeibeamten trennten die beiden Lager und konnten die Situation beruhigen. Ein 22-jähriger Afghane konnte als Tatverdächtiger zu einer Körperverletzung ausgemacht werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und der Verdächtige kam vorübergehend in Polizeigewahrsam. (szo)