erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Muskelkraft und Mucke

Zum Pfingstfest in Oberottendorf wird das Wettrudern wiederbelebt. Auch sonst ist zum 25. Jubiläum einiges los im Park.

Von Klara Ermisch

Letztes Jahr schipperten keine Boote zum Pfingstfest über den Teich in Oberottendorf. Das Bild stammt aus dem Jahr 2015. Jetzt wurden die Gefährte aufwendig saniert und kommen am Sonntag wieder zum Einsatz.
Letztes Jahr schipperten keine Boote zum Pfingstfest über den Teich in Oberottendorf. Das Bild stammt aus dem Jahr 2015. Jetzt wurden die Gefährte aufwendig saniert und kommen am Sonntag wieder zum Einsatz.

© Marko Förster

Oberottendorf. Am Freitag erwacht der Park im sonst so verschlafenen Oberottendorf zum 25. Mal zum Leben. Das jährliche Pfingstfest steht an, und dieses Jahr feiert der Kellerclub nicht zwei, sondern drei Tage lang – passend zum Jubiläum von Freitag bis Sonntag. Dazu wird es auch in diesem Jahr ein buntes und vielseitiges Programm geben. Ein Punkt sticht besonders hervor: das traditionelle Wettrudern auf dem Hofteich, welches letztes Jahr wegen mangelnder Teilnehmerzahl ausfallen musste. Dieses Jahr wird es am Sonntag wiederbelebt, allerdings ohne Verkleidung und Badewannen, dafür mit aufwendig sanierten Ruderbooten, informiert Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Kellerclubs.

Für die Sanierung haben die Helfer rund vier bis fünf Wochenenden gebraucht, um die Boote komplett zu schleifen, bemalen und neue Hölzer anzubringen. Laut Schäfer, der seit 14 Jahren bei der Planung des Festes mit dabei ist, wird es sechs bis acht Teams geben, die gegeneinander rudern. Diese müssen eine besondere Aufgabe bewältigen, von der sie aber noch nichts wissen.

Traditionell sind beim Pfingstfest aber nicht nur das beschauliche Schippern über den See, sondern auch mehrere Partys und Konzerte geplant. Weil der Kellerclub ein sicheres Fest bieten will, bitten die Veranstalter um Verständnis, dass die Besucher auch dieses Jahr mit Taschenkontrollen rechnen müssen.

Verständnis erhoffen sich die Organisatoren auch für die Zukunft des Kellerclubs und des Pfingstfestes. Denn ohne Nachwuchs fehlen irgendwann die helfenden Hände. „Die Organisation ist kein Problem, nur die Durchführung wird immer schwieriger“, so Thomas Schäfer. „Dieses Jahr haben nur acht bis zehn Mann mitgeholfen und es bleibt alles an ihren Schultern kleben“. Es brauche deshalb Jugendliche, die sich im Kellerclub engagieren und auch in den kommenden Jahren dafür sorgen, dass das Programm des Festes gut gefüllt bleibt.

Freitag: Erinnerung an die vergangenen Jahre

Am Freitag, dem 18. Mai, startet die Fete um 19 Uhr mit Heiko Harigs Geburtstagsparty. Zum Jubiläum wurden zudem etwa 600 Bilder gesammelt, die auf der Bühne gezeigt werden. „Damit wollen wir allen Helfern und Sponsoren danke sagen“, sagt Thomas Schäfer. Der Eintritt ist frei.

Sonnabend: Abfeiern mit den Internet-Stars

19 Uhr startet DJ Heiko, danach legt die Percussion-Gruppe Stamping Feet aus Berlin auf der Bühne los. 22.30 Uhr übernehmen dann „Anstandslos und Durchgeknallt“, die schon auf Festivals wie Sonne Mond Sterne aufgetreten sind und mit ihrem Hit „Ohne Dich“ über sieben Millionen Klicks bei Youtube erzielt haben.

Sonntag: Erst sporteln, dann feiern

Am Sonntag geht es zunächst etwas ruhiger zu mit einem Gottesdienst ab 11.30 Uhr mit anschließendem Mittagessen im Park. Danach startet der große Kindernachmittag und schließlich 14 Uhr das Wettrudern. 16.30 Uhr haben dann „Schillers Schüler“ ihren Auftritt mit dem Stück „Pustekuchen“. Am Abend ist dann die große Abschlussparty mit DJ und der Partyband Jolly Jumper. Gegen 22.30 Uhr lässt der Kellerclub ein großes Höhenfeuerwerk los.

Am Sonnabend und Sonntag liegt der Eintritt bei sechs Euro, wobei der Gottesdienst kostenfrei ist.