erweiterte Suche
Montag, 08.10.2018

MSV-Männer sind nur Letzter

Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 rutschen die Bautzener bei ihrem Heimspieltag noch an das Tabellenende ab.

© Uwe Soeder

Wasserball-Oberliga. Aufgrund von Terminschwierigkeiten fand der letzte Spieltag der Wasserball-Oberligasaison 2017/18 erst nach der Sommerpause statt. Für die drei Mannschaften aus Görlitz, Dresden und dem Gastgeber vom MSV ging es noch um sehr viel im Röhrscheidtbad Bautzen. So wurde im direkten Duell zwischen Lok Görlitz und dem USV Dresden um den Meistertitel der Oberliga Sachsen gespielt und die Männer vom MSV Bautzen konnten noch Dritter werden – aber auch Tabellenletzter.

Die Bautzener konnten leider erst zweimal zusammen trainieren und mussten zudem noch auf zwei Leistungsträger verzichten. So standen die Vorzeichen für das erste Spiel des Tages gegen Lok Görlitz nicht sehr gut. Die MSV-Spieler fanden nie ein Mittel gegen die starke Abwehr der Görlitzer und so gingen die ersten beiden Viertel mit 0:6 verloren – ein Debakel drohte.

Erst beim Stand von 0:16 gelang es dem MSV, durch einen Strafwurf sein erstes, aber auch letztes Tor zu erzielen. So stand am Ende eine unglaubliche 1:23-Niederlage auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel ging es um die Meisterschaft zwischen den Tabellennachbarn Dresden und Görlitz. Titelverteidiger Görlitz ließ den Dresdnern keine Chance und gewann mit 16:4.

So mussten die MSV-Männer im dritten Spiel des Tages mindestens einen Punkt holen, um nicht mit dem schlechteren Torverhältnis Tabellenletzter zu werden. Die Dresdner lagen zunächst knapp vorn. Im dritten Viertel ging Bautzen dann sogar mit 10:9 in Führung, verlor aber am Ende mit 12:14 gegen den Vizemeister. (schm)