erweiterte Suche
Samstag, 10.11.2018

Mordverdacht: Richter erlässt Haftbefehl

Die am Mittwoch in Bautzen getötete 30-Jährige starb an Stichverletzungen, die ihr offenbar von ihrem Partner zugefügt wurden. Der Mann schweigt zu den Vorwürfen.

Nach dem Tod einer 30-Jährigen in Bautzen legten im Laufe des Abends Angehörige und Freunde Blumen und Kerzen vor dem Hauseingang nieder.
Nach dem Tod einer 30-Jährigen in Bautzen legten im Laufe des Abends Angehörige und Freunde Blumen und Kerzen vor dem Hauseingang nieder.

© LausitzNews

Bautzen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz hat der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bautzen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes gegen einen 32-Jährigen erlassen. Der Mann soll seine Partnerin am Mittwochabend in der Wohnung ihrer Mutter an der Bautzener Karl-Marx-Straße getötet haben. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion ist die 30-Jährige an Stichverletzungen verstorben. Der Beschuldigte hat sich nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft bisher nicht zum Tatvorwurf oder einem möglichen Motiv geäußert. Bei einem Schuldspruch droht dem Deutschen eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Der gewaltsame Tod der jungen Frau hatte für große Bestürzung in Bautzen gesorgt. Die 30-Jährige war von ihrer Mutter gefunden worden. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der Lebensgefährte befand sich ebenfalls in der Wohnung. Er hatte versucht, sich umzubringen. Nachdem Rettungskräfte ihn reanimiert hatten, wehrte er sich gegen den Transport ins Krankenhaus. Ihm mussten dafür Fesseln angelegt werden. (szo)

Links zum Thema