erweiterte Suche
Dienstag, 03.07.2018

Monarchs dominieren das Spitzenspiel

Köln. Blitzstarts könnten die neue Spezialität der Dresden Monarchs werden. Vor allem in Spitzenpartien der German Football League (GFL). Bei den Cologne Crocodiles aus Köln dauerte es vor 1 535 Zuschauern gerade mal 58 Sekunden, ehe sich die Gäste aus Dresden einen Vorteil verschafften. Glen Toonga trug das Lederei zu den ersten sechs Punkten in die Endzone. Auch im weiteren Verlauf knüpften die Monarchs an den grandiosen Auftakt an – am Ende mutete das Ergebnis im Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellendritten mit 58:27 einseitig an. Trainer Ulrich Däuber: „Wir wussten, wir müssen das Beste bringen, um hier mitspielen zu können.“ Sein Team hatte die Botschaft richtig verstanden. (ald)